Abo
  • Services:

Reddit: Bioware will bei Anthem mehr auf die Community hören

Anthem-Entwickler Bioware verspricht Besserung bei seinem Loot-Shooter. So wird erst einmal der Loot weniger zufällig. Auf Reddit kommuniziert das Unternehmen mit der Community. Die Entwickler bedanken sich dabei für das Feedback.

Artikel veröffentlicht am ,
Anthem musste bisher viel Kritik einstecken.
Anthem musste bisher viel Kritik einstecken. (Bild: Bioware/Screenshot: Golem.de)

Nachdem Biowares Loot-Shooter Anthem bei vielen Kritikern und auch bei Golem.de relativ schlecht angekommen ist, wollen die Entwickler klarstellen, dass sie auf das Feedback hören. In einem Thread auf Reddit kündigen sie ein erstes Update an, das sich einigen dieser Punkte annimmt. Zuerst wird das Loot-System angegangen, denn es ist laut vielen Meinungen zu zufällig. Künftig sollen verschiedene Eigenschaften (Inscriptions) auf den Waffen und Javelin-Mods sinnvollere Boni liefern. So kommen etwa weniger Autokanonen vor, die Bonusschaden für Schrotflinten liefern.

Stellenmarkt
  1. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald
  2. über duerenhoff GmbH, München

Im Reddit-Thread bestätigt Bioware auch, dass für Spieler auf dem Maximallevel 30 keine weißen und grünen Gegenstände mehr fallen gelassen werden, welche wesentlich schwächer sind als ihre selteneren blauen, violetten und gelben Pendants. Zudem werden Meisterwerk-Items überarbeitet. Auch diese bekommen passendere Boni, was den Zufallsfaktor weniger frustrierend machen soll.

Lesen durch 4.600 Kommentare dürfte schwer werden

"Es gibt bestimmt einen Haufen Fragen. Wir werden die Kommentare lesen und weitere Posts veröffentlichen, um Dinge klarzustellen. Wir können daran arbeiten", erklärte Bioware-Mitarbeiter Ben Irving. Dabei bedankten er und sein Team sich für das große Feedback der Community zu Anthem. Teilweise fiel dieses sehr harsch aus, wie Tests von journalistischen Portalen wie Gamestar, aber auch Rezensionen von Youtubern wie Skillup zeigen.

Es dürfte zudem recht schwierig werden, alle Kommentare zu lesen. Allein der fragliche Reddit-Thread hat bereits 4.600 Beiträge angehäuft. Trotzdem ist die Kommunikation ein Zeichen, dass Bioware zumindest hinhört. Das konnte teilweise von Entwicklerstudios wie Bungie mit Destiny 2 und dem Remove-Eververse-Problem weniger beobachtet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Franzeder 04. Mär 2019 / Themenstart

Du unterstellst der breiten Masse keine Kontrolle über ihr Kaufverhalten zu haben. Ich...

gisu 04. Mär 2019 / Themenstart

Ein anderes ist, dass das Gameplay in Division ja viel Lahmer ist, weil man da nicht...

Hotohori 02. Mär 2019 / Themenstart

Was auch erklären könnte wieso Anthem rein auf PvE setzt.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /