Abo
  • Services:

Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Code ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Nordkoreas Staats-Linux hat Sicherheitslücken.
Nordkoreas Staats-Linux hat Sicherheitslücken. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die nordkoreanische Linux-Distribution Red Star OS hat eine Sicherheitslücke, mit der Angreifer aus der Ferne Kommandos ausführen können. Der Fehler liegt in der Art und Weise, wie ein vorinstallierter Firefox-Fork mit Unique Ressource Identifiers (URIs) umgeht. Die Sicherheitsfirma Hacker House hat die Schwachstelle gefunden und beschrieben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Red Star OS verwendete einen Fork von Mozillas Firefox-Browser mit dem Namen Naenara. Der Browser wurde vom Korea Computer Center entwickelt und kann genutzt werden, um das nordkoreanische Intranet zu durchsuchen. Erst kürzlich hatte ein DNS-Zonentransfer gezeigt, wie wenig Domains tatsächlich in Nordkorea registriert sind.

Kommandozeile wird nicht bereinigt

Der Naenara-Browser hat aber offenbar Probleme in der Verarbeitung von URls. Feststehende Funktionen wie Mailto oder Cal werden von dem Programm in Version 3.5 ausgeführt, ohne die übergebenen Parameter um eventuell unerwünschte Codefragmente zu bereinigen. Daher reicht eine speziell präparierte Webseite, die Nutzer zum Klicken auf einen Link animiert, um beliebigen Code auszuführen.

Präpariert ein Angreifer zum Beispiel den Mailto-Link mit dem Parameter mailto:cmd wird der vorinstallierte Mailclient Evolution gestartet. Zur gleichen Zeit wird der Angriffscode dabei auf Kommandozeilenebene automatisch ausgeführt. Für die Übergabe verantwortlich ist offenbar eine Funktion im Verzeichnis /usr/bin/nnrurlshow.

  • Redstar OS lässt sich recht leicht austricksen. (Bild: Hacker House)
Redstar OS lässt sich recht leicht austricksen. (Bild: Hacker House)

Red Star OS wird seit dem Jahr 2010 entwickelt, erst im vergangenen Jahr erschienen die Installations-DVDs erstmals öffentlich, so dass auch westliche Nutzer das System ausprobieren konnten. In den vergangenen Jahren wurden bereits mehrere lokale Root-Exploits für das System entdeckt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Pointer 07. Dez 2016

Unter Windaus hätte er bei einer Lücke im (regierungsmäßig verbastelten) Firefox niemals...

Niaxa 06. Dez 2016

Wo habe ich noch gleich was ignoriert? Und ein gespaltenen Land muss übrigens nicht wie...

Niaxa 06. Dez 2016

Schmarrn, es gibt keine Lücken und auch keine Überwachung in NK! Das ist alles inszeniert...

Moe479 06. Dez 2016

wer hätte gedacht dass 'auslandsaufklärung' noch einmal als nützliche sache dargestellt...

HorkheimerAnders 06. Dez 2016

Vollkommen egal, die Kriegsführung per youtube Videos ist einmalig. Und Nordkorea schmei...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /