Abo
  • IT-Karriere:

Red Shell: Spieler verärgert über versteckte Trackingsoftware

In Spielen wie Civilization 6 oder Kerbal Space Program befindet sich offenbar eine Trackingsoftware names Red Shell, ohne dass die Anwender informiert wurden. Nach Protesten haben einige Entwickler das Datensammeln wieder eingestellt, etwa Bethesda bei The Elder Scrolls Online.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch bei Civ 6 soll Red Shell schnüffeln.
Auch bei Civ 6 soll Red Shell schnüffeln. (Bild: 2K Games)

Seit einigen Tagen sorgt eine Software namens Red Shell für Empörung unter Spielern, insbesondere in einem der Foren auf Reddit. Red Shell stammt von einem Startup namens Innvervate aus Seattle. Die Anwendung ist im Code von Spielen untergebracht - entweder schon bei deren Veröffentlichung oder nachträglich per Update.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. Interhyp Gruppe, München

Eigentlich soll Red Shell den Publishern und Entwicklern beim Marketing helfen: Sie solle etwa Informationen darüber bekommen, durch welche Werbekampagne ein Gamer auf ein bestimmtes Produkt zum Klick auf einen Onlineshop verleitet wurde, um es dort kostenlos herunterzuladen oder es zu kaufen.

Allerdings gibt es laut Berichten in Foren etwa auf Reddit ernstzunehmende Hinweise darauf, dass Red Shell wesentlich mehr Daten über Gamer und ihre Rechner sammelt - ohne dass sie sich dagegen wehren können oder wenigstens darüber informiert werden.

Nach Protesten haben einige Spielehersteller angekündigt, die Software wieder aus ihren Programmen zu entfernen, berichtet Bleepingcomputer. Darunter sind unter anderem The Elder Scrolls Online, Hunt: Showdown und alle Strategiespiele der Total-War-Reihe.

Andere Hersteller haben sich bislang nicht zu dem Thema geäußert und somit auch nicht erkennen lassen, Red Shell zu löschen. Unter anderem sollen Civilization 6, Kerbal Space Program, Injustic 2, Cabals Card Blitz sowie eine Reihe kleinerer Titel betroffen sein.

Eine von der Community erstellte Liste mit allen Games, die Red Shell verwenden oder verwendet haben, ist in einem öffentlich zugänglichen und regelmäßig aktualisierten Dokument auf Google zu finden. Die Firma Innervate hat sich noch nicht öffentlich zu dem Thema geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

_2xs 15. Aug 2018

War auch meine erste Reaktion, zumal es nur die Steamidioten betrifft. Meiner einer...

Chevarez 14. Aug 2018

Und da würde ich aus reinem Menschenverstand deutlich widersprechen. Ja, eine IP kann...

mnementh 21. Jun 2018

Sehe ich genauso. Wenn das alles ganz harmlos ist, wie hier von manchen behauptet wird...

DreiChinesenMit... 20. Jun 2018

https://redshell.io/gamers sammelt keine namen, emails usw. führt kein code außerhalb des...

twothe 20. Jun 2018

Edit: Zur Verteidigung von Direwolf Digital: die EMail Adresse gibt es doch, die ist wohl...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /