Abo
  • IT-Karriere:

Red Magic 3: Nubia stellt Gaming-Smartphone mit eingebautem Lüfter vor

Das Red Magic 3 von Nubia soll sich noch besser für mobiles Gaming eignen: dank nach vorne gerichteten Lautsprechern, Touch-Schultertasten und aktiver Kühlung. Neben einer Heatpipe hat das Smartphone auch einen eingebauten Lüfter.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Red Magic 3
Das Red Magic 3 (Bild: Nubia)

Der chinesische Hersteller Nubia hat sein neues Gaming-Smartphone Red Magic 3 vorgestellt. Das Gerät ist der Nachfolger des Red Magic Mars, welches das Unternehmen auf der CES 2019 präsentierte. Auch das Red Magic 3 richtet sich primär an Nutzer, die unterwegs auf ihrem Smartphone spielen wollen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen

Dafür hat das Smartphone einige Extras eingebaut: So können Nutzer mit einem Mapping-Tool Bildschirmtasten auf ein Gamepad legen. Spielen sie auf dem 6,65 Zoll großen Full-HD-Plus-Bildschirm, lassen sich zusätzlich zu den On-Screen-Bedienelementen auch zwei Sensor-Schultertasten verwenden. Diese sind am oberen Rand eingebaut, wenn das Smartphone quer gehalten wird.

Das Red Magic Mars verfügt zudem über einen Zusatzschalter, mit dem sich ein Spielemodus aktivieren lässt. Dieser öffnet den Red Magic Game Space 2.0, ein Dashboard, über das Nutzer unter anderem Spiele laden oder Systemeinstellungen ändern können.

  • Das neue Gaming-Smartphone Red Magic von Nubia (Bild: Nubia)
  • Das Red Magic hat einen eingebauten Lüfter. (Bild: Nubia)
  • Trotz des Lüfters ist das Smartphone nicht dicker als andere Geräte. (Bild: Nubia)
  • Auf der Rückseite ist eine 48-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Nubia)
  • Die LED-Streifen lassen sich wie beim Vorgänger konfigurieren. (Bild: Nubia)
  • Im Inneren des Red Magic 3 arbeitet Qualcomms Snapdragon-855-SoC. (Bild: Nubia)
  • Das Red Magic 3 soll im Mai 2019 auch nach Europa kommen. (Bild: Nubia)
Das neue Gaming-Smartphone Red Magic von Nubia (Bild: Nubia)

So können beispielsweise Benachrichtigungen blockiert oder eine Bildschirmaufnahme gestartet werden. Außerdem kann die Geschwindigkeit des eingebauten Lüfters eingestellt werden: Das Red Magic 3 hat neben einer Heatpipe einen Lüfter, der das Snapdragon-855-SoC von Qualcomm mit Adreno-640-Grafikeinheit kühlen soll.

Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 5.000 mAh, Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht. Dank eines 30-Watt-Netzteils soll sich der Akku sehr schnell aufladen lassen: Zehn Minuten Ladezeit sollen für eine Stunde Gaming ausreichen. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 9.

Frontlautsprecher und RGB-Beleuchtung

Das Red Magic 3 hat nach vorne gerichtete Stereolautsprecher, die auch ohne Kopfhörer für einen guten 3D-Klang sorgen sollen. Das Smartphone soll in drei Speicherkonfigurationen erhältlich sein: Entweder mit 128 GByte Flash-Speicher und 6 oder 8 GByte Arbeitsspeicher oder mit 256 GByte Flash-Speicher und 12 GByte Arbeitsspeicher. Auf der Rückseite ist eine 48-Megapixel-Kamera mit Sony-Sensor eingebaut, ebenso eine RGB-Beleuchtung.

Das Red Magic 3 soll ab dem 3. Mai 2019 in China und auch in Europa noch im Mai dieses Jahres erhältlich sein. Einen Preis hat Nubia noch nicht genannt - der Vorgänger Red Magic Mars war verhältnismäßig günstig, ist trotz gegenteiliger Ankündigungen des Herstellers aber offiziell nie in Deutschland auf den Markt gekommen.

Auch zu diesem Thema



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 274,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Apfelbaum 29. Apr 2019

Wer auf Emulation steht, hat ohnehin endlos ausgesorgt^^.

Trollversteher 29. Apr 2019

Die CPU der Switch hinkte schon bei Release den Smartphone-Flagschiffen hinterher...

Trollversteher 29. Apr 2019

Naja, aber auch da hat sich doch einiges getan, seit dem Snapdragin 835, der schon nach...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /