Red Magic 3: Nubia stellt Gaming-Smartphone mit eingebautem Lüfter vor

Das Red Magic 3 von Nubia soll sich noch besser für mobiles Gaming eignen: dank nach vorne gerichteten Lautsprechern, Touch-Schultertasten und aktiver Kühlung. Neben einer Heatpipe hat das Smartphone auch einen eingebauten Lüfter.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Red Magic 3
Das Red Magic 3 (Bild: Nubia)

Der chinesische Hersteller Nubia hat sein neues Gaming-Smartphone Red Magic 3 vorgestellt. Das Gerät ist der Nachfolger des Red Magic Mars, welches das Unternehmen auf der CES 2019 präsentierte. Auch das Red Magic 3 richtet sich primär an Nutzer, die unterwegs auf ihrem Smartphone spielen wollen.

Stellenmarkt
  1. Cloud-Server-Administrator (m/w/d) Microsoft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Senior Software / Data Base Engineer (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Dafür hat das Smartphone einige Extras eingebaut: So können Nutzer mit einem Mapping-Tool Bildschirmtasten auf ein Gamepad legen. Spielen sie auf dem 6,65 Zoll großen Full-HD-Plus-Bildschirm, lassen sich zusätzlich zu den On-Screen-Bedienelementen auch zwei Sensor-Schultertasten verwenden. Diese sind am oberen Rand eingebaut, wenn das Smartphone quer gehalten wird.

Das Red Magic Mars verfügt zudem über einen Zusatzschalter, mit dem sich ein Spielemodus aktivieren lässt. Dieser öffnet den Red Magic Game Space 2.0, ein Dashboard, über das Nutzer unter anderem Spiele laden oder Systemeinstellungen ändern können.

  • Das neue Gaming-Smartphone Red Magic von Nubia (Bild: Nubia)
  • Das Red Magic hat einen eingebauten Lüfter. (Bild: Nubia)
  • Trotz des Lüfters ist das Smartphone nicht dicker als andere Geräte. (Bild: Nubia)
  • Auf der Rückseite ist eine 48-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Nubia)
  • Die LED-Streifen lassen sich wie beim Vorgänger konfigurieren. (Bild: Nubia)
  • Im Inneren des Red Magic 3 arbeitet Qualcomms Snapdragon-855-SoC. (Bild: Nubia)
  • Das Red Magic 3 soll im Mai 2019 auch nach Europa kommen. (Bild: Nubia)
Das neue Gaming-Smartphone Red Magic von Nubia (Bild: Nubia)

So können beispielsweise Benachrichtigungen blockiert oder eine Bildschirmaufnahme gestartet werden. Außerdem kann die Geschwindigkeit des eingebauten Lüfters eingestellt werden: Das Red Magic 3 hat neben einer Heatpipe einen Lüfter, der das Snapdragon-855-SoC von Qualcomm mit Adreno-640-Grafikeinheit kühlen soll.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 5.000 mAh, Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht. Dank eines 30-Watt-Netzteils soll sich der Akku sehr schnell aufladen lassen: Zehn Minuten Ladezeit sollen für eine Stunde Gaming ausreichen. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 9.

Frontlautsprecher und RGB-Beleuchtung

Das Red Magic 3 hat nach vorne gerichtete Stereolautsprecher, die auch ohne Kopfhörer für einen guten 3D-Klang sorgen sollen. Das Smartphone soll in drei Speicherkonfigurationen erhältlich sein: Entweder mit 128 GByte Flash-Speicher und 6 oder 8 GByte Arbeitsspeicher oder mit 256 GByte Flash-Speicher und 12 GByte Arbeitsspeicher. Auf der Rückseite ist eine 48-Megapixel-Kamera mit Sony-Sensor eingebaut, ebenso eine RGB-Beleuchtung.

Das Red Magic 3 soll ab dem 3. Mai 2019 in China und auch in Europa noch im Mai dieses Jahres erhältlich sein. Einen Preis hat Nubia noch nicht genannt - der Vorgänger Red Magic Mars war verhältnismäßig günstig, ist trotz gegenteiliger Ankündigungen des Herstellers aber offiziell nie in Deutschland auf den Markt gekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer Entwickler will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Deutsche Telekom: iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz
    Deutsche Telekom
    iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz

    Rheinland-Pfalz beschafft iPads für 1.660 Schulen. Die Ausschreibung hat die Deutsche Telekom gewonnen. Auch Notebooks gibt es.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
    Bundesservice Telekommunikation  
    Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

    Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Kopfhörer&Lautsprecher zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • Luftreiniger ab 159,99€ • WSV bei MediaMarkt • RX 6900 16GB 1.499€ [Werbung]
    •  /