Abo
  • Services:

Red Internet & Phone 250 DSL: Supervectoring von Vodafone billiger als bei 1&1 und Telekom

Vodafone vermarktet Super-Vectoring im Netz des Konkurrenten Telekom günstig. Doch die Telekom legt noch etwas Spezielles mit ins Paket.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linecard für Super-Vectoring mit Mulifunktionsgehäuse
Die Linecard für Super-Vectoring mit Mulifunktionsgehäuse (Bild: Deutsche Telekom)

Ab dem 7. August können sechs Millionen Haushalte in Deutschland über Vodafone einen Super-Vectoring-Anschluss mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 250 MBit/s nutzen. Das gab Vodafone am 6. August 2018 bekannt. Der Tarif Red Internet & Phone 250 DSL ist im ersten Jahr für 20 Euro monatlich erhältlich, danach kostet er 50 Euro pro Monat. Damit beträgt der Monatspreis bei zweijähriger Laufzeit 35 Euro, das ist weniger als bei 1&1.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  2. Dataport, Hamburg

Der Preis für den Tarif 1&1 DSL 250 vom Konkurrenten United Internet liegt bei 30 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 45 Euro. Der Monatspreis beträgt bei zweijähriger Laufzeit 37,50 Euro. Der Tarif 1&1 DSL Young 250 richtet sich nur an Kunden bis 28 Jahre und kostet 27 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 45 Euro (Monatspreis: 36 Euro).

Die Deutsche Telekom vermarktet Super-Vectoring selbst als Magentazuhause XL. Das Angebot von 20 Euro in den ersten 6 Monaten gilt nur für Neukunden. Danach kostet der Tarif monatlich 55 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Damit liegt der Monatspreis bei rund 46 Euro. Magentazuhause XL umfasst eine Datenflatrate sowie Telefonie ins Festnetz und in die deutschen Mobilfunknetze.

Enthalten ist bei Vodafone aber nur eine Festnetz-Flatrate für Telefonate ins deutsche Festnetz sowie eine Internetflatrate. DSL-Bestandskunden von Vodafone können aber in den neuen Tarif Red Internet & Phone 250 DSL wechseln, sofern sie im Ausbaugebiet für Super-Vectoring wohnen. Neukunden bietet Vodafone eine Wechselgarantie: Nach 12 Monaten ist ein Wechsel in einen günstigeren Tarif mit niedrigerer Datenübertragungsrate möglich.

Geboten wird ein Download von bis zu 250 MBit/s und ein Upload von bis zu 40 MBit/s. Bisher sind VDSL/2-Vectoring-Datenraten von bis zu 100 MBit/s möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand

DerDy 10. Aug 2018

Die 7590 ist nicht alt. Hatte in Erinnerung, das du noch eine 73xx hast und die ist...

Faksimile 09. Aug 2018

Sicher muss die Telekom. Aber die anderen müssen nicht bei der Telekom. Und wenn sie...

DerDy 07. Aug 2018

Damit untergräbt Vodafone seine eigene Glaubwürdigkeit. Erst den anderen kritisieren und...

LostWolf 07. Aug 2018

Lieber eine Telefon Flatrate als so ein billig Gerät das eh nur im Schrank Platz weg nimmt.

LostWolf 07. Aug 2018

Da hilft nur: Mit Nachbarn zusammenschließen und der Gemeinde einen Besuch abstatten. Ich...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /