• IT-Karriere:
  • Services:

RED Hydrogen One: Handy mit Hologramm-Display für 1.200 US-Dollar angekündigt

Der Kamerahersteller RED hat mit dem Hydrogen One sein erstes Smartphone angekündigt, das auf einem 5,7 Zoll großen Display zwei- und dreidimensionale Inhalte darstellen soll. Das Gerät soll 2018 auf den Mark kommen und ab 1.200 US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
RED Hydrogen One
RED Hydrogen One (Bild: RED)

Der US-Filmkamerahersteller RED will 2018 ein Android-basiertes Smartphone mit einem 5,7 Zoll großen, "holographischem Display" auf den Markt bringen. Das Display soll den Angaben zufolge ohne externe Brille 3D-Inhalte anzeigen können.

  • RED Hydrogen One (Bild: RED)
RED Hydrogen One (Bild: RED)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Zur Displaytechnik teilte RED nichts mit. Es könnte sich dabei um ein Display ähnlich dem in Amazons Fire Phone, dem LG Optimus 3D oder dem Nintendo 3DS handeln.

3D-Displaytechnik des RED Hydrogen One soll ohne Brille nutzbar sein

In einem Forumsposting schrieb RED-Gründer Jim Jannard, dass sich der Effekt schwer beschreiben lasse, und es sich um eine ganz neue Displaytechnik handle. Für entsprechende Filminhalte soll ein eigenes Portal geschaffen werden.

Darüber hinaus soll das Hydrogen One Teil eines neuen modularen Systems sein und als Kontrollmonitor und Bedieneinheit für die RED Scarlet, Epic und Weapon dienen. Zu den technischen Details ließ RED noch nicht viel verlauten. Das Gerät nutzt als Schnittstelle USB-C und Micro-SD als Speichermedium. Hinweise auf den Prozessor, die Kamera und sonstige Bauteile fehlen. Der Sound soll nach Herstellerangaben von Stereo auf Raumklang hochgerechnet werden.

Das wird das RED Hydrogen One kosten

Das RED Hydrogen One kann bereits vorbestellt werden und soll im ersten Quartal 2018 ausgeliefert werden. Die Version aus Aluminium soll rund 1.200 US-Dollar kosten, das Modell mit Titangehäuse etwa 1.600 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

randomware 10. Sep 2018

Wenn du den verlinkten Post gelesen hättest, wüsstes du, dass es kein lentikular Display...

t3st3rst3st 07. Jul 2017

Im Gegenteil es machen sämtliche Animationsfilme die in 3D produziert wurden in 3D auch...

Lumumba 07. Jul 2017

Und nicht 08/15 Design alla iPhones!

Psy2063 07. Jul 2017

klingt nach einem vielversprechenden Gerät, aber bei Red würde ich als aller erstes eine...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /