Abo
  • IT-Karriere:

Red Hat: Beta von RHEL 8 zeigt modulare App-Streams

Wie in der Community-Distribution Fedora bietet nun auch die erste Beta von Red Hat Enterprise Linux 8 sogenannte App-Streams, um Pakete modular zu installieren. Außerdem gibt es neue Container-Werkzeuge und eine einfache Möglichkeit, eigene Abbilder zusammenzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat zeigt die erste Beta von RHEL 8.
Red Hat zeigt die erste Beta von RHEL 8. (Bild: Zaizi Ltd, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Linux-Distributor Red Hat hat die erste Beta der kommenden Version 8 seiner Enterprise-Distribution RHEL vorgestellt. Wie üblich enthält die neue Version einige Funktionen, die bereits seit längerem in Fedora benutzt werden, der maßgeblich von Red Hat unterstützten Community-Distribution. Dazu gehören in RHEL 8 unter anderem die sogenannten Application Streams.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Diese sollen einen modularen Aufbau der Distribution ermöglichen, indem Userspace-Pakete nun schneller als das darunterliegende System aktualisiert werden können. Das betrifft vor allem unterschiedliche Versionen eines Pakets wie Umgebungen einer Programmiersprache beziehungsweise einer Anwendung, die nun nebeneinander zur Verfügung gestellt werden. Nutzer haben so leichter Zugriff aktuelle Anwendungen.

Als systemweite Neuerungen unterstützt RHEL 8 nun standardmäßig OpenSSL 1.1.1 und damit auch TLS 1.3. Über Richtlinien, die systemweit über eine Eingabeaufforderung erstellt werden können, können Nutzer darüber hinaus kryptografische Standards festlegen, ohne dafür die Richtlinien einzelner Anwendungen anpassen zu müssen.

Mehr für die Cloud

Wie zu erwarten enthält RHEL 8 auch einige Werkzeuge, die den Umgang mit Containern erleichtern sollen. Dazu gehören etwa Buildah zum Erstellen von Container-Images, Podman zur Verwaltung von Containern, sowie Skopeo zum Auffinden und Verteilen der Container in entsprechenden Registries. Als Vorteil dieser Werkzeuge führt Red Hat an, dass diese nicht als zentraler Daemon im System laufen.

Für die Systemverwaltung und für Admins bietet Red Hat das Werkzeug Composer an, mit dem sich Nutzer eigene Abbilder mit spezifischen Paketkompositionen zusammenstellen können. Das soll den vielen verschiedenen Deployment-Szenarien in virtualisierten und Cloud-Umgebungen besser als bisher entsprechen. Zur Paketverwaltung in RHEL 8 wird Yum 4 genutzt, das schlicht eine unbenannte Variante der Fedora-Paketverwaltung DNF ist.

Ebenfalls wenig überraschend enthält RHEL 8 das neue Storage-Werkzeug Stratis, das XFS etwas näher an die Funktionen von Btrfs und ZFS heranführen soll. Als wohl wichtigste Funktionen liefert Stratis dafür Schnappschüsse und sogenannte Storage Pools.

Weitere Details finden sich in der Ankündigung. Die Beta 8 von RHEL steht als öffentliche Beta zum Download bereit. Die finale Version von RHEL 8 sollte im kommenden Sommer erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /