Abo
  • Services:

Red Dead Redemption 2: Rockstar ändert Umgang mit Social Media und Überstunden

Kurz vor der Veröffentlichung von Red Dead Redemption 2 beschäftigt sich Rockstar Games erneut mit der Arbeitsbelastung seiner Angestellten. Die müssen nun keine Überstunden mehr machen und dürfen darüber auf Facebook und Twitter berichten.

Artikel veröffentlicht am ,
So gemütlich wie in dieser Szene von Red Dead Redemption 2 geht es bei Rockstar Games wohl eher nicht zu.
So gemütlich wie in dieser Szene von Red Dead Redemption 2 geht es bei Rockstar Games wohl eher nicht zu. (Bild: Rockstar Games)

Mit einem Nebensatz in einem Interview hat Dan Houser, einer der Chefs bei Rockstar Games, eine erneute Debatte über die Arbeitsbedingungen bei dem Unternehmen angestoßen. Inzwischen hat die Firma zwar gesagt, dass sich eine Bemerkung über 100-Stunden-Wochen nur auf eine Handvoll von leitenden Mitarbeitern und nur zu wenigen Gelegenheiten bezogen hat - trotzdem ist sie weiter um Schadensbegrenzung bemüht. Dazu hat das Unternehmen laut einem Bericht auf Kotaku vom 18. Oktober 2018 seinen Mitarbeitern nun gestattet, in sozialen Netzwerken über ihre Arbeitsbedingungen zu berichten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. umwerk systems GmbH, Rosenheim

Das hat fast umgehend zu einer ganzen Reihe von Beiträgen geführt, laut denen die Belastungen zuletzt durchaus erträglich gewesen seien - zumindest im Vergleich zu früheren Projekten. "Crunch bei Red Dead Redemption 2 war eindeutig besser als bei GTA 5, wo ich einen Monat mit 70 und mehr Stunden durchziehen musste", schreibt etwa einer der Programmierer auf Twitter. Es gibt noch eine Reihe ähnlicher Berichte, keiner davon klingt nach wirklich übertriebenem Druck.

Ganz entspannt scheint die Lage aber dennoch nicht zu sein. Ein paar Tage später, am 21. Oktober 2018, hat es laut einem weiteren Bericht auf Kotaku bei Rockstar Lincoln, einem vor allem für Qualitätssicherung zuständigen Studio in Großbritannien, ein größeres Meeting gegeben, auf dem Überstunden diskutiert worden sind. Die sollen zwar offiziell freiwillig sein, tatsächlich aber sind ein Mehr an Arbeit unter der Woche und am Wochenende einfach vorausgesetzt worden - das dürfte auch der ein oder andere deutsche Arbeitnehmer kennen. Das Management hat nun darauf hingewiesen, dass Überstunden im Normalfall nicht verpflichtend seien oder gegebenenfalls separat vergütet würden.

In der Spielebranche gibt es immer wieder Diskussionen über lange Arbeitszeiten - die zum Teil nicht nur durch Arbeitgeber angeordnet würden. Ein Stück weit gehört gerade bei Berufseinsteigern ein großer Leistungswille wohl auch zum Selbstbild, der dann zu exzessiver Selbstausbeutung führen kann.

Im Fall von Rockstar Games gibt es die Besonderheit, dass die Firma sich stärker vom Rest der Industrie abkapselt als andere Firmen. Auf großen Branchenveranstaltungen ist das Studio so gut wie nicht vertreten: Auf der Spielemesse E3 etwa gibt es normalerweise keinen Stand. Auf der wichtigsten Branchentagung Game Developers Conference (GDC), die jeweils im Frühling in San Francisco stattfindet, ist Rockstar die einzige große Firma, die so gut wie nie Vorträge hält oder an Podiumsdiskussionen teilnimmt. Das führt auch dazu, dass über die Arbeitsbedingungen und das Betriebsklima weniger bekannt ist als bei anderen Studios.

Für besonders viel Aufsehen hatte 2010 ein öffentlicher Brief der Ehefrauen von Entwicklern, die am ersten Red Dead Redemption gearbeitet hatten, gesorgt, in dem die Arbeitsbedingungen angeprangert wurden. Der nächste Teil der Spiele-Serie erscheint am 26. Oktober 2018 für Xbox One und Playstation 4.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

mnementh 23. Okt 2018 / Themenstart

Ein Kumpel von mir fährt erst zur Hauptstelle in der Nähe seiner Wohnung (dort ist auch...

confuso 23. Okt 2018 / Themenstart

Es mag Ausnahmen geben, ich habe ja selber auch eine genannt. Wir reden hier aber ja auch...

Glennmorangy 22. Okt 2018 / Themenstart

Offenbar wird es auf der Xbox X ein optionales 4K Texturpaket und native 4k Auflösung...

Herr Unterfahren 22. Okt 2018 / Themenstart

Nämlich, daß die MA jetzt explizit die Anweisung bekommen haben, positiv über ihre...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /