Abo
  • Services:

Red Dead Redemption 2: PS4-Spieler müssen nicht auf Alligatorenhautsattel warten

Auf der Playstation 4 gibt es einige Ausrüstungsgegenstände in Red Dead Redemption 2 früher als auf der Xbox One - in der Kampagne und im Onlinemodus. Für Besitzer von 4K-Bildschirmen könnte der Griff zu der Version für die Microsoft-Konsole trotzdem die bessere Wahl sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Rockstar Games und Sony gibt es einige Inhalte für Red Dead Redemption 2 auf der Playstation 4 schon 30 Tage früher als auf der Xbox One. In der Kampagne können zuerst PS4-Spieler die Hauptfigur Arthur Morgan mit dem Grizzlies-Gesetzloser-Outfit ausstatten. Dabei handelt es sich um einen "langen Mantel mit Wollfutter und individuellen, handgefertigten Lederakzenten, einer Lederweste mit kunstvollem Muster, Wing-Tip-Stehkragen und schwarzem Halstuch sowie einer verzierten Schnalle mit dazu passenden Stiefelspitzen", schreibt das Playstation Blog.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Für den Onlinemodus - der im November 2018 als Beta startet - gibt es auf der Playstation 4 weitere Extras 30 Tage früher als auf der Xbox One. Erstens ein Pferd der Rasse Rotfuchs-Araber, das besonders schnell und wendig ist. Zweitens einen virtuellen Sattel aus Alligatorenhaut, der Gesundheits- und Ausdauerwerte des Gauls erhöht, sowie drittens einen Glücksspieler-Double-Action-Revolver, der eine besonders schnelle Feuerrate bieten soll.

Spielerische Vorteile etwa im Onlinemodus ergeben sich nicht aus den Extras, weil Spieler mit den beiden Konsolen auf getrennten Servern antreten - und dort sollten ja dann alle Cowboys die jeweils gleiche Ausrüstung in ihrem Inventar und im Pferdestall finden.

Wer nicht so viel Wert auf virtuelle Gimmicks legt und stattdessen die bestmögliche Grafik haben möchte, muss möglicherweise zu der Xbox-Version von Red Dead Redemption 2 greifen, sofern er einen 4k-Bildschirm und eine Xbox One X besitzt.

Nach aktuellem Wissensstand ermöglicht das Spiel mit dieser Kombination eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Das hat jedenfalls Microsoft unter anderem auf einer Übersichtsseite geschrieben, außerdem würde es schlicht die Leistungsfähigkeit der Konsole hergeben.

Auf der Playstation 4 Pro dürfte das Spiel auf 4K-Displays das Bild dagegen mit 1.920 x 2.160 Pixeln berechnen und es dann per Checkerboard-Rendering hochskalieren. Darauf deuten jedenfalls frühe Analysen von Digital Foundry hin. Rockstar Games selbst hat sich bislang nicht zu technischen Details wie Auflösung und Bildrate von Red Dead Redemption 2 geäußert. Das Spiel erscheint am 26. Oktober 2018.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

DerSchwarzseher 15. Okt 2018 / Themenstart

lul

Planet 09. Okt 2018 / Themenstart

Man berechnet nicht ein normales Bild in einer Auflösung und "checkerboarded" diese dann...

bark 08. Okt 2018 / Themenstart

Zu teuer. Multi-player wird nicht kontrolliert von cheater. Fehlendes online Netzwerk mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /