Abo
  • Services:

Red Dead Redemption 2: Hinweise auf PC-Umsetzung in App von Rockstar Games

Viele Spieler wünschen sich eine PC-Version von Red Dead Redemption 2, aber Entwickler Rockstar Games schweigt zu dem Thema. Anders die offizielle Companion App: In einigen ihrer Daten gibt es Hinweise auf die Umsetzung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Unter anderem die Betreiber der Fanseite Rockstarintel haben in Dateien der offiziellen Begleit-App für Red Dead Redemption 2 einige Hinweise gefunden, die auf eine Umsetzung des Actionspiels für Windows-PC hindeuten - bislang ist es nur für Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Indizien für eine künftige geplante Portierung sind Zeilen wie "PARAM_companionAutoConnectIpPC", mit der die App eine Verbindung zur PC-Fassung aufbauen würde.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Der Webseite Dsogaming ist zusätzlich aufgefallen, dass es in den Dateien der für iOS und Android erhältlichen Companion App ein paar dezente Hinweise auf den Antialiasing-Modus TXAA von Nvidia gibt. Der ist aber PCs vorbehalten - auf den Konsolen kommt lediglich TAA zum Einsatz. Ein paar ähnliche Spuren deuten übrigens auch darauf hin, dass die App irgendwann als Anwendung für Windows-PCs erscheinen könnte.

Das große Aber: Es könnte sein, dass die Zeilen aus der offiziellen App für GTA 5 stammen und beim Anpassen einfach mit übernommen wurden. GTA 5 bietet auf PCs ebenfalls die Option der TXAA-Kantenglättung. Trotzdem sind die Zeilen in der App die bislang deutlichsten Hinweise darauf, dass eine Umsetzung kommen könnte.

Andere Indizien, die der Community aufgefallen sind, waren ein entsprechender Eintrag auf dem Linkedin-Profil eines Mitarbeiters von Rockstar Games; und außerdem hatte Media Markt in seinem Onlineshop eine PC-Version für den 31. Dezember 2019 angekündigt. In Foren hat das für Aufregung gesorgt, dabei war das so gut wie sicher nur ein Platzhalter. Selbst ein wichtiger Handelspartner wie Media Markt dürfte kaum über die Pläne von Rockstar Games informiert sein, was Umsetzungen angeht.

Die kostenlose Companion App wird über Social Club - das auch schon für frühere Titel von Rockstar Games verwendete Onlineportal - mit Red Dead Redemption 2 gekoppelt. Spieler können dann auf Smartphone oder Tablet unter anderem die Karte oder die Ziele der aktuell gerade aktiven Mission im Auge behalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-38%) 36,99€

Apfelbaum 31. Okt 2018 / Themenstart

Was war leider auch meine einzige online Erfahrung.

Wolf_ 30. Okt 2018 / Themenstart

also was sagt uns das? um wieder gleichberechtigung zwischen PC und Konsolen...

redbullface 29. Okt 2018 / Themenstart

Ja ok, vielleicht war das "bombastisch" an dieser Stelle etwas zu hoch gegriffen. Es ist...

John2k 29. Okt 2018 / Themenstart

Ok und wozu so viel Kapital an wertlosen Schund binden? Hab genau 4 Spiele zu Hause...

capprice 29. Okt 2018 / Themenstart

Korrekt, bin ebenfalls mehr als zufrieden

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /