Abo
  • Services:

Red Dead Redemption 2: Feuergefechte in Zeitlupe

Schießereien, Pokerrunden und die Ich-Perspektive: In einem neuen Trailer zeigt Rockstar Games weiteres Gameplay aus Red Dead Redemption 2. Auch die neuen Möglichkeiten der Zeitlupe (Dead Eye) sind zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Das Entwicklerstudio Rockstar Games zeigt in einem neuen Trailer, wie Spieler in Red Dead Redemption 2 mit der Westernwelt interagieren können. Dabei geht es natürlich auch um Feuergefechte, schließlich kämpft der Spieler als Mitglied einer Gang nicht nur gegen Gesetzeshüter und brave Bürger, sondern auch gegen andere Banden und Banditen.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

In dem Video ist relativ ausführlich die Zeitlupenfunktion (Dead Eye) zu sehen, mit der Spieler etwas mehr Zeit beim Anvisieren von Feinden haben. Offenbar lassen sich die Fähigkeiten der Verlangsamung nach und nach immer weiter ausbauen. Beim Anspielen einer fast fertigen Version hatte Golem.de schon recht viele Möglichkeiten, jedenfalls kam uns das Dead Eye schon recht mächtig vor.

Dead Eye dient nicht nur zur Verlangsamung, sondern auch zur Aneinanderreihung von Schüssen, die dann beim Zurückschalten zur Echtzeit in schneller Reihenfolge automatisch ausgeführt werden. Unter anderem durch diese Spezialfähigkeit kann es die Hauptfigur Arthur Morgan auch mit größeren Gegnergruppen aufnehmen. Allerdings muss die Zeitlupe aufgeladen werden, sie steht also längst nicht immer zur Verfügung. Den jeweiligen Status zeigt ein Kreissymbol neben der Minimap.

Der Trailer zeigt weitere Aktivitäten, darunter Prügeleien und das Einkaufen von Ausrüstung. Auch einen Ausblick auf die Minigames bekommt der Spieler, etwa auf eine Partie Poker im Kreis der Gang. Viele dieser Vergnügungen für zwischendurch stehen unter anderem im Camp zur Verfügung.

Red Dead Redemption 2 erscheint am 26. Oktober 2018 für Xbox One und Playstation 4. Eine PC-Fassung ist derzeit nicht angekündigt. Spieler haben anfangs nur Zugriff auf die Einzelspielerkampagne, der Multiplayermodus für bis zu 32 Teilnehmer folgt erst im November 2018 als Betaversion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 15,49€
  3. (-78%) 12,99€

Apfelbaum 02. Okt 2018 / Themenstart

Hatte mir auch mal GTA IV über Steam bezogen und war überrascht, dass ich es unter einer...

John2k 02. Okt 2018 / Themenstart

Das Älteste was mir bekannt ist, natürlich Max Payne. Imernoch unerreicht. Davor war...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /