Red Dead Redemption 2: Battle Royale im Wilden Westen

Dank eines relativ glaubwürdiges Leaks wissen wir mehr über Red Dead Redemption 2: Spieler sollen wahlweise in der Ich-Perspektive antreten können, und für den Onlinemodus ist Battle Royale geplant. Auch auf den Inhalt des nächsten Call of Duty gibt es Hinweise.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Dead Redemption 2 erscheint erst Ende Oktober 2018.
Red Dead Redemption 2 erscheint erst Ende Oktober 2018. (Bild: Rockstar Games)

Der Onlinemodus von Red Dead Redemption 2 soll unter anderem Battle Royale bieten. Das hat die Website Trusted Reviews von einem Informanten erfahren - allerdings ohne weitere Details, etwa im Hinblick auf die Parallelen oder Unterschiede zu Playerunknown's Battlegrounds und Fortnite. In einem weiteren Onlinemodus namens Revive and Survive (etwa "Belebe und Überlebe") sollen zwei Teams kämpfen, gefallene Kameraden sollen nur innerhalb einer bestimmten Zeit wiederbelebt werden können - wer am Ende die meisten Cowboys auf dem Feld stehen hat, ist der Sieger.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Ein dritter Modus namens Money Grab (etwa "Geld greifen") schickt zwei Teams in den Kampf um eine Handvoll Gold, das in die jeweils eigene Basis gebracht werden soll. Dazu kommen nach Angaben von Trusted Reviews zahlreiche Minigames wie Angeln oder Gold schürfen. Außerdem sollen sich Spieler ähnlich wie im Onlinemodus von GTA 5 frei in der Welt bewegen können. Zum Transport dienen neben Pferden auch Kutschen und die Eisenbahn.

Die Informationen von Trusted Reviews erscheinen relativ glaubwürdig. Dass das Magazin direkten Zugang zu einer Quelle bei Rockstar Games haben könnte, belegen Screenshots: Die Redaktion hat zwei Bilder veröffentlicht, auf denen Figuren zu sehen sind, die Figuren auf offiziellem Material - aber in anderen Posen - sehr ähneln. Allerdings könnte es sich dabei natürlich auch um Fälschungen handeln, dann aber um relativ aufwendige.

Mehr als eine Hauptfigur?

Informationen zur Handlung gibt es bislang nicht. Auch ist nicht klar, ob der Spieler immer den gleichen Protagonisten steuert oder wie in GTA 5 zwischen mehreren Hauptfiguren wechseln kann. Bestätigt ist immerhin die Option, wahlweise in der Ich-Perspektive anzutreten - in GTA 5 wurde das ja erst per Update lange nach der Erstveröffentlichung ermöglicht.

Die offene Welt soll unter anderem Städte namens Armadillo und Ridgewood bieten. Dort soll es Händler geben, Waffenschmiede sowie Bestattungsunternehmen, bei denen es Nachschub gibt. Diese computergesteuerten Figuren sollen einem Tag- und Nachtrhythmus folgen und etwa abends die Verkaufsstände aufräumen. Nicht ganz glaubwürdig finden wir die Angabe, dass der Spieler statt eines Hauses nur ein Zelt als Eigenheim bekommt - immerhin soll es das ausbaubar und in unterschiedlichen Stilen geben.

Ob all das stimmt, erfahren wir spätestens am 26. Oktober 2018 - dann will Rockstar Games das Spiel für Playstation 4 und Xbox One auf den Markt bringen. Eine Version für Windows-PC wurde bislang nicht angekündigt.

Für die Macher von Call of Duty war der neue Herbst-Veröffentlichungstermin von RDR 2 vermutlich eine sehr schlechte Nachricht - traditionell erscheint ihr alljährlicher Serienbeitrag ja schließlich um Anfang November herum. Das dürfte auch 2018 so sein, trotz der Konkurrenz. Laut einem Leak ist für diesen Herbst ein Black Ops 4 geplant, das bei Treyarch entsteht.

Es soll ein etwa in der Gegenwart angesiedeltes Kriegsszenario vor allem mit Infanterie bieten, also so ähnlich wie Modern Warfare - aber eben keine Science-Fiction und auch keine Historie. Black Ops 4 soll auch für Nintendo Switch auf den Markt kommen. Die Hinweise auf den Inhalt sind unter anderem Vgculturehq zugespielt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

vigges666 07. Feb 2018

... Und warum nicht? Hast du keins dieser Spiele selbst bezahlt? Ich als PC spieler Habe...

LH 07. Feb 2018

Ja, sehr viele sogar. Last man Standing bedeutet meist ja nur: Die nächste Runde startet...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /