• IT-Karriere:
  • Services:

Red Dead Redemption 2: 65 Stunden Spiel und Wochen mit 100 Stunden Arbeit

Mit einem der seltenen Interviews hat Dan Houser von Rockstar Games für eine Diskussion über Arbeitszeiten bei der Spieleentwicklung gesorgt. Außerdem hat der Chefentwickler über den Umfang des Solomodus von Red Dead Redemption 2 gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Mit einer Bemerkung über die Arbeitszeiten bei der Entwicklung von Red Dead Redemption 2 hat Dan Houser für Diskussionen gesorgt. Der Chefentwickler hatte im Gespräch mit dem US-Magazin Vulture gesagt, dass sein Team im Jahr 2018 mehrfach "100-Stunden-Wochen" gearbeitet habe. Inzwischen hat er die Sache auf Kotaku allerdings genauer erklärt: Es sei nicht die gesamte Belegschaft gemeint gewesen, sondern nur ein kleines Team mit ihm und wenigen anderen Autoren. Er habe sich mit anderen leitenden Entwicklern mehrfach zusammengesetzt, um finale Details der Handlung festzulegen.

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim

Die Sache hat in der Community vor allem deshalb für eine gewisse Empörung gesorgt, weil es beim ersten Red Dead Redemption - an dem Houser nicht im gleichen Maße beteiligt war - tatsächlich Probleme mit übermäßigen Arbeitszeiten gegeben hatte. Einige der Ehefrauen von Entwicklern hatten Anfang 2010, also kurz vor der Veröffentlichung des Titels, sogar einen Brief an die Firmenleitung veröffentlicht, in dem Belastungen angeprangert wurden.

In Teilen der Spielebranche gehören ausbeuterische Arbeitsbedingungen immer noch zum Alltag, allerdings versuchen Studios in den letzten Jahren die sogenannte Crunchtime so gut es geht durch bessere Planung und andere Maßnahmen zu vermeiden.

In dem Interview mit Vulture hat Houser einige andere Zahlen zu Red Dead Redemption 2 genannt. Die Kampagne soll rund 65 Stunden lang sein. Damit ist vermutlich alles gemeint, also Hauptmissionen und Nebenaufgaben, die allerdings in dem Spiel sowieso fließend ineinander übergehen sollen. Die Haupthandlung soll auf einem Drehbuch mit rund 2.000 Seiten basieren, es gibt rund 500.000 Dialogzeilen und rund 300.000 einzelne Animationen. Für Sprach- und Motioncapture-Aufnahmen habe man rund 1.200 Schauspieler benötigt, etwa 700 von ihnen hätten an Dialogen gearbeitet.

Red Dead Redemption 2 erscheint am 26. Oktober 2018 für Xbox One und Playstation 4. Ob es irgendwann eine Version für Windows-PC geben wird, ist unklar. Im Interview mit Houser wird das Thema nicht angesprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 17,99€
  3. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  4. 39,99€

Labbm 18. Okt 2018

Dieses. Ein Detroit - Become Human sieht auch um ein wesentliches besser aus, aber da...

Labbm 18. Okt 2018

Oh ja, das nervt gewaltig.. Am meisten dieses ewige "Argument" das die Konsolen Grafik...

Grimreaper 18. Okt 2018

Ich hab auch schon im Silicon Valley gearbeitet. Solche Meldungen über Arbeitszeiten...

plutoniumsulfat 18. Okt 2018

Ist das derselbe Entgeltatlas, der für Bürokaufleute 3125 Euro ausgibt?

MrSpok 18. Okt 2018

Alf und Robert de Niro sind nur zwei Beispiele für bessere Synchronstimmen als die...


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /