• IT-Karriere:
  • Services:

Wie öko sind nachwachsende Rohstoffe?

Man kennt das Thema noch von der Biosprit-Diskussion: Tank oder Teller? Teilweise steht der Anbau dieser Materialien in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Teilweise werden auch nachwachsende Rohstoffe in Gegenden angebaut, wo dafür Regenwald gerodet wird, was dem Umweltschutz natürlich gar nicht dienlich ist.

Stellenmarkt
  1. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg, Berlin
  2. Microsoft, Dublin (Irland)

Doch es geht nicht nur um Materialien. Im Fokus der Umweltdebatte ums Auto steht besonders die Antriebsart. Während deutsche Autobauer förmlich am qualmenden Verbrennungsmotor kleben, hat der schwedische Hersteller Volvo die Antriebsfrage längst geklärt: Ab 2019 rollen keine reinen Verbrennerfahrzeuge mehr vom Band. Davon kann man in Deutschland nur träumen. Hiesige Hersteller pflanzen meist Batterien und Elektromotoren in ihre gängigen E-Modelle.

"Keine gute Idee", sagt Quaschning. Elektroautos müssten eigens entwickelt werden: mit Fokus auf Leichtbau. Von den großen Autokonzernen verfolgt bislang einzig BMW diese Strategie. Doch speziell die hier eingesetzten Leichtbaumaterialien wie Aluminium oder Kohlenstofffasern haben einen gewaltigen CO2-Fußabdruck. Dennoch: Auf lange Sicht mindern sie den Verbrauch und damit die Emissionen.

Carbon wird großserientauglich

"Es geht ja nicht darum, möglichst viel teures Material zu verbauen, sondern gründlich abzuwägen: Was macht wo Sinn", sagt Bohlinger. Das Projekt i habe den Einsatz von Carbon großserientauglich gemacht. "Ein großer Sprung: Intelligenter Mischbau ist heute in allen Großserien drin. Wir schauen gerade alle Autos an, die 2022 in Produktion gehen. Der Fokus liegt auf dem Abfallmanagement. Vor allem bei den Textilien, also Sitzbezügen haben wir teils viel Abfall. Unser Ziel ist, die eigenen Abfälle zu nutzen. So schließen wir den Kreislauf", sagt Bohlinger.

Auf Leichtigkeit setzen auch die Auto-Startups, die immer zahlreicher werden. Da ist zum Beispiel der e.Go Life aus Aachen. Das Fahrzeug könnte das Elektroauto endlich bezahlbar machen: Der Viersitzer, der im kommenden Jahr verfügbar sein soll, kostet nur 15.900 Euro.

Oder der Sion von Sono Motors aus München. Der Kleinwagen ist mit Solarmodulen bedeckt. So wird sein Akku geladen. Sion kann aber auch ins Netz speisen oder andere E-Autos laden. Auch das Instandsetzungskonzept ist revolutionär: Es ist vom niederländischen Öko-Telefon Fairphone inspiriert. Und damit es sich während der Fahrt durch die Feinstaubwolke des Vordermanns gut atmet, ist im Armaturenbrett ein Feinstaubfilter aus Moos verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Recycling: Müslischale auf vier Rädern
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

christian_k 06. Nov 2018

Ja, genau. Auch wenn Henry Ford es nicht wahrhaben wollte: Wir wollen keine Autos. Wir...

PineapplePizza 04. Nov 2018

Wenn die Autos erstmal alle elektisch, abgasfrei, und autonom selbstfahrend sind und die...

Flexy 04. Nov 2018

Hätte ich die Gelegenheit und die Möglichkeit dazu, dann würde ich dich herzlich...

altuser 03. Nov 2018

Sorry, aber ausreichend ist für die meisten Pendler ein Fahrrad oder der ÖPNV. Das Ding...

devman 03. Nov 2018

Golem.de ist 24/7 erreichbar XD


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /