• IT-Karriere:
  • Services:

Frankreich: Dienstliche E-Mails können am Feierabend ignoriert werden

Durch E-Mails und Chat-Programme bleiben Beschäftigte der Arbeit mit einer elektronischen Leine verbunden wie ein Hund. Dagegen gibt es nun in Frankreich ein Gesetz.

Artikel veröffentlicht am ,
Erreichbar während der Feiertage
Erreichbar während der Feiertage (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Frankreich ermöglicht Beschäftigten, berufliche Kommunikation in der Freizeit zu ignorieren. Das Gesetz von Arbeitsministerin Myriam El Khomri ist seit Beginn des Jahres 2017 in Kraft. Es gilt für Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Das Recht auf Abschalten erlaubt es Beschäftigten, auf berufliche E-Mails und Telefonate außerhalb der Arbeitszeiten nicht zu reagieren. Es liegt aber an den einzelnen Unternehmen, wie das Gesetz umgesetzt wird.

Das Ministerium bezieht sich auf eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Eléas, wonach 37 Prozent der befragten Beschäftigten auch nach Feierabend oder am Wochenende berufliche kommunizieren. Das führe zu steigende Erkrankungen an Burnout und Depressionen.

Benoit Hamon, Abgeordneter der Parti Socialiste in der französischen Nationalversammlung, sagte dem Fernsehsender BBC: "Beschäftigte verlassen ihr Büro, aber nicht die Arbeit. Sie bleiben mit ihr wie durch eine Art elektronische Leine verbunden wie ein Hund. Die Texte, die Nachrichten, die E-Mails - sie besetzen das Leben des Einzelnen bis zu dem Punkt, wo er oder sie schließlich zusammenbricht."

Erreichbarkeit auch im Urlaub

Zwei Drittel der Berufstätigen (65 Prozent), die über die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren Urlaub machen, sind während dieser Zeit dienstlich erreichbar. Das war Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter Berufstätigen in Deutschland im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom. Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Zahl derjenigen, die auch während ihrer freien Tage für Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden ansprechbar sind, erneut zurückgegangen. Im vergangenen Jahr waren 73 Prozent, 2014 sogar 76 Prozent zwischen den Jahren erreichbar.

Vor allem auf Kurznachrichten aus dem Büro oder von Kunden wird trotz Urlaub reagiert. Drei von fünf Befragten (58 Prozent) beantworten berufliche SMS, Whatsapp-Nachrichten oder iMessages. Etwa jeder Zweite nimmt dienstliche Anrufe entgegen (53 Prozent) oder antwortet auf geschäftliche E-Mails (47 Prozent).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,26€
  3. (-28%) 17,99€

asa (Golem.de) 04. Jan 2017

Vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Wir haben es geändert.

lestard 04. Jan 2017

Oder man ist "permanent" in der Freizeit. Man sollte ein flexibles Modell nur wählen...

Esquilax 03. Jan 2017

Ist bei uns (leider) im Außendienst auch relativ üblich. Die Kollegen haben aktuell noch...

cuthbert34 03. Jan 2017

Also laut Statista lag die durchschnittliche Wochenarbeitszeit 2015 bei einer...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /