Abo
  • Services:
Anzeige
HP will offene Switches mit einer Linux-Distribution verkaufen.
HP will offene Switches mit einer Linux-Distribution verkaufen. (Bild: Cumulus)

Rechenzentren: HP will offene Netzwerk-Switches verkaufen

HP will offene Switches mit einer Linux-Distribution verkaufen.
HP will offene Switches mit einer Linux-Distribution verkaufen. (Bild: Cumulus)

Um Kundenwünsche besser zu bedienen, will HP nun auch offene Netzwerk-Switches mit Linux-Systemen verkaufen. Damit tritt das Unternehmen etwa in Konkurrenz zu Facebook, das seine Designs offenlegen will. Ob HP zum Open Compute Project beiträgt, bleibt unklar.

Anzeige

Eine höhere Flexibilität und eine bessere Kontrolle über das Netzwerk von Rechenzentren verspricht HP seinen Kunden mit einer Reihe neuer Switches, die wesentlich offener sein sollen als bisher. Damit sollen die Wünsche erfüllt werden, die durch Cloud-Computing oder Big-Data sowie die entsprechend veränderten Anforderungen entstehen.

Zunächst will das Unternehmen Geräte anbieten, die in einer sogenannten Spine-Leaf-Topologie eingesetzt werden können. Mit der Hardware von HP sollen in diesem Mesh-Netzwerk Spines mit 40 GBit/s und die Leafs mit 10 GBit/s angebunden werden können. In der zweiten Hälfte dieses Jahres soll das Angebot um Switches mit Transferraten von 25, 50 oder 100 GBit/s erweitert werden, was den hohen Anforderungen moderner Rechenzentren genügen soll.

Gebaut wird die Hardware vom Hersteller Accton aus Taiwan, mit dem HP bereits seit Jahren zusammenarbeitet. Als Betriebssystem soll die Linux-Distribution Cumulus des gleichnamigen Unternehmens verwendet werden. Bis vor einigen Jahren sind Netzwerkgeräte wie Switches üblicherweise mit einem hauseigenen Betriebssystem des Herstellers vertrieben worden. Mit diesen waren aber nur sehr geringe Eingriffe in das System möglich und sie waren meist proprietär.

Open Compute Project als starke Konkurrenz

Das Open Compute Project (OCP), in dem verschiedene Unternehmen gemeinsam offene Hardware für Rechenzentren erstellen, zeigt, dass die Industrie ein großes Interesse an den damit verbundenen Möglichkeiten hat. HP tritt mit seinem Angebot nun in direkte Konkurrenz zu jenen und setzt anders als etwa Cisco auf diesen wachsenden Trend.

Vergangene Woche hatte Facebook das Design eines selbst erstellten Switches vorgestellt und angekündigt, dieses im OCP bereitstellen zu wollen. Damit könnten bisherige Großkunden von HP oder Cisco ihre benötigte Hardware einfach selbst bauen oder bauen lassen, was das eigentliche Ziel des OCP ist. Inwiefern und ob HP zum OCP beitragen wird, ist derzeit nicht bekannt.


eye home zur Startseite
MarioWario 21. Feb 2015

OpenSource-Fertigprodukte produzieren lassen würden. Die tatsächlich erbrachten...

Mahatma Ganja 20. Feb 2015

Ich meinte auch die Masse an Unternehmen :) Natürlich ist der Elektroinstallateur von der...

plutoniumsulfat 20. Feb 2015

Facebook hat doch nur ein Gehäuse vorgestellt, oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Köln
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. ab 129,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

  1. Re: Endlich Schluss mit diesem Klamauk

    FullMoon | 20:55

  2. Re: "Schaden"

    laserbeamer | 20:52

  3. Re: Interview mit Stadtrat Anne Hüber

    xploded | 20:52

  4. Mit dem nächsten Flieger ab nach hause

    1701d | 20:52

  5. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    violator | 20:51


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel