Rebike: E-Bike für 189 Euro im Monat ohne Reparaturservice mieten

Ein E-Bike erstmal zu mieten, statt es gleich zu kaufen, erscheint sinnvoll. Doch was passiert, wenn es kaputt geht? Nichts.

Ein Test von veröffentlicht am
Das E-Bike von Rebike ist absolut toll, wenn es funktioniert.
Das E-Bike von Rebike ist absolut toll, wenn es funktioniert. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Auf dem Heimweg am 26. Juli, nachts im Teltower Mauerpark, war die begeisternde Fahrt mit dem schönen E-Bike abrupt zu Ende. Die Kette riss und ging im Dunkeln verloren. Erst überlegten wir noch, das Leihrad von Rebike einfach anzuschließen, die Firma zu informieren und anders heimzufahren, entschieden uns dann aber doch für eine Stunde Fußmarsch. Und das war auch gut so.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
Post-Quanten-Kryptografie: Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
Eine Analyse von Hanno Böck


Data Mesh: Herr der Daten
Data Mesh: Data Mesh: Herr der Daten

Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
Von Mario Meir-Huber


Spieleentwicklung: "Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt"
Spieleentwicklung: Spieleentwicklung: "Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt"

Engine Newsletter August 2022 Die Macher von Rollerdrome haben mit Golem.de über Unity und automatisierte Test gesprochen. Plus: ein Engine-News-Überblick.
Von Peter Steinlechner


    •  /