Realme C35: Realme bringt Smartphone mit 50-MP-Kamera für 180 Euro

Neben der 50-Megapixel-Kamera hat das Realme C35 einen großen Akku und ein Full-HD-Display. Auf 5G müssen Käufer aber verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Realme C35
Das Realme C35 (Bild: Realme)

Der zum BBK-Konzern gehörende chinesische Hersteller Realme hat mit dem C35 ein Smartphone im Einsteigersegment nach Deutschland gebracht. Bei Preisen ab 180 Euro bietet das Gerät eine Kamera mit relativ hochauflösendem Sensor, beim SoC setzt der Hersteller auf einen 12-nm-Chip von Unisoc.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Digitalisierung und Blenden Learning mit betriebswirtschaftlichem Fokus
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
Detailsuche

Das LC-Display des C35 ist 6,6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.408 x 1.080 Pixeln. Die Bildrate beträgt 60 Hz, bei Realme gibt es in diesem Preissegment keine 90 Hz. Im Inneren steckt ein Unisoc T616 mit zwei A75-Kernen und sechs A55-Kernen sowie einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Der Chipsatz ist im Einsteigersegment angesiedelt.

Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera verbaut, deren Hauptkamera 50 Megapixel hat. Dazu gibt es eine Schwarzweißkamera für Porträts mit 2 Megapixeln und eine Makrokamera mit 0,3 Megapixeln - realistisch betrachtet dürfte sich qualitativ nur die Hauptkamera für gute Bilder eignen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

4 GByte RAM und großer Akku

Das C35 hat 4 GByte Arbeitsspeicher und wahlweise 64 oder 128 GByte Flash-Speicher; ein Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten ist vorhanden. Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich mit bis zu 18 Watt laden. Ausgeliefert wird das Smartphone noch mit Android 11, worauf Realme seine eigene Benutzeroberfläche installiert. Das Smartphone hat einen Fingerabdrucksensor und einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

  • Das Realme C35 (Bild: Realme)
  • Das Realme C35 (Bild: Realme)
  • Das Realme C35 (Bild: Realme)
Das Realme C35 (Bild: Realme)
realme C35 4g Smartphone 4+128 Glowing Black
Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Realme C35 kostet mit 64 GByte Speicher 180 Euro. Mit 128 GByte Speicher ist das Smartphone für 200 Euro erhältlich. Das Gerät soll ab sofort in Deutschland zu bekommen sein und unter anderem bei Media Markt, Saturn und Cyberport angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nicoledos 05. Apr 2022 / Themenstart

erwarte nicht zu viel, wo unicom/unisoc drauf steht ist selten die qualität der...

nicoledos 04. Apr 2022 / Themenstart

unisoc gehört zu unicom, welche nicht ganz unbekannt sind. deren handy chips sind eher...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /