• IT-Karriere:
  • Services:

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Realme 6 Pro mit der charakteristisch geschliffenen Glasrückseite
Das Realme 6 Pro mit der charakteristisch geschliffenen Glasrückseite (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Smartphone-Markt im Mittelklassebereich ist in den vergangenen zwei Jahren dank sinkender Preise und starker Hardware immer attraktiver geworden. Der chinesische Hersteller Xiaomi gehört mit seiner Redmi-Note-Serie zu den Vorreitern bei preiswerten, aber gut ausgestatteten Geräten - jüngst hat das Unternehmen die Redmi-9-Serie vorgestellt. Mit Realme hat Xiaomi aber einen Konkurrenten aus dem eigenen Land, den es mit seiner Produktpalette auch nach Europa zieht.

Inhalt:
  1. Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
  2. Realme 6
  3. Realme 6 Pro
  4. Realme 6 und 6 Pro: Verfügbarkeit und Fazit

Realme gehört wie Oneplus, Oppo und Vivo zu BBK Electronics, einem der größten Smartphone-Hersteller der Welt. In Deutschland sind seit Kurzem unter anderem das Realme 6 und das Realme 6 Pro zu haben. Wir haben uns die beiden Geräte genau angeschaut und festgestellt: Für den verlangten Preis bekommen Käufer einiges geboten.

  • Im ersten Teil des Tests schauen wir uns das Realme 6 genauer an. Ab 210 Euro gibt es ein Smartpone mit gutem SoC, einem flüssig laufenden Display und einer Vierfachkamera - auf dem Papier ist das Realme 6 in einigen Bereichen besser ausgestattet als das Redmi Note 9.
  • Im zweiten Teil des Tests betrachten wir das etwas besser ausgestattete Realme 6 Pro, das bereits für 309 Euro zu haben ist. Hier interessiert uns auch der Vergleich zum Redmi Note 9 Pro: Das Realme-Smartphone bietet in vielen Belangen die bessere Hardware.
  • Stellenmarkt
    1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
    2. Hays AG, Berlin

  • Am Schluss findet sich wie gewohnt unser Fazit.

Auf den ersten Blick sehen sich das Realme 6 und 6 Pro bis auf die Farbe sehr ähnlich. Das ist kein Wunder, gehören die Modelle doch zur gleichen Smartphone-Serie. Das Design ist schnörkellos, einziger Blickfang ist das Muster auf dem rückseitigen Glas. Beim Realme 6 schimmert die weiße Rückseite unseres Testgerätes je nach Lichteinfall so, als hätten wir in der Mitte des unteren Randes einen Knick in das Material gemacht. Unser Testgerät des Realme 6 Pro hingegen hat eine blauschwarze Rückseite, die bei Lichteinfall ein Blitzmuster zeigt.

  • Eine mit der Hauptkamera des Realme 6 gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Superweitwinkelkamera erhöht die Farbsättigung merklich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 hat kein Teleobjektiv - Zoom-Aufnahmen sind entsprechend rein digital. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei fünffacher Vergrößerung leidet die Qualität merklich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Hauptkamera des Realme 6 Pro verwendet den gleichen Bildsensor, die Verarbeitung der Daten ist aber besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch hier ist die Superweitwinkelaufnahme stärker gesättigt, allerdings nicht so extrem wie beim Realme 6. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank eines Zweifachteles können wir qualitativ wesentlich bessere Teleaufnahmen machen als mit dem Realme 6. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch die digitale Fünffachvergrößerung gefällt uns besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine starke Ausschnittsvergrößerung eines mit dem Realme 6 gemachten Fotos (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, der gleiche Ausschnitt - allerdings mit dem Realme 6 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Realme 6 gemachte Makroaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Realme 6 Pro gemachte Makroaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch an diesem Beispiel ist zu sehen, dass das Realme 6 die Schatten dunkler belichtet ...
  • ... als das Realme 6 Pro. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links das Realme 6, rechts das Realme 6 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 hat eine Vierfachkamera und eine geschliffene Glasrückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite des Realme 6 Pro ist in einem anderen Muster geschliffen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Smartphones haben vier Kameras, die Hauptkameras haben 64 Megapixel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 hat eine einfache Frontkamera, die des Realme 6 Pro hat zwei Objektive. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Modelle werden mit Android 10 und der Benutzeroberfläche Realme UI ausgeliefert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sowohl das Realme 6 als auch das Pro-Modell haben einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei beiden Smartphones befindet sich der Fingerabdrucksensor im Einschaltknopf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 Pro von vorne ...
  • ... und von hinten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 von vorne ...
  • ... und von hinten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Links das Realme 6, rechts das Realme 6 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Verarbeitungsqualität ist gut, besonders beim Pro-Modell. Beim Realme 6 ist der silberne Rahmen aus Kunststoff, was in den Ecken bei genauerem Hinsehen zu erkennen ist. Ein Nachteil muss das nicht sein, bezüglich der Empfangsqualität ist ein Rahmen aus Kunststoff sogar von Vorteil. Strukturell schwächer kommt uns das Realme 6 verglichen mit dem Pro-Modell oder anderen Smartphones nicht vor.

Das Realme 6 kommt mit einem Mediatek-SoC und einem 6,5 Zoll großen Display.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Realme 6 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

KlugKacka 07. Jun 2020 / Themenstart

Dafür ist RAM da.

br0ken pipe 07. Jun 2020 / Themenstart

Wie schaut es mit der Android Version aus? Wurde da noch viel Herstellerkram...

br0ken pipe 07. Jun 2020 / Themenstart

Die MediaTek SoCs lassen sich auch rooten, sowie den Bootloader unlocken.

loktron 03. Jun 2020 / Themenstart

stört mich auch aber was will man machen? nein

loktron 03. Jun 2020 / Themenstart

Realme ist hier noch zu neu, als dass das jemand mit sicherheit sagen kann, aber ich habe...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
    Threefold
    Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

    Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
    Von Boris Mayer

    1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

      •  /