• IT-Karriere:
  • Services:

Realme 6 Pro

Das Display des Realme 6 Pro ist 6,6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Wie beim Realme 6 handelt es sich um einen LC-Bildschirm, der eine Bildrate von 90 fps unterstützt - entsprechend flüssig können wir beispielsweise in den Menüs scrollen. Anstelle einer einzelnen Frontkamera hat das Smartphone gleich zwei kleine Kameras in einer Öffnung im Display eingebaut - wie beim Realme X50 Pro. Entsprechend können wir auch mit dem Realme 6 Pro weitwinkligere Selbstporträts aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Die Hauptkamera auf der Rückseite hat wie die des Realme 6 ein Weitwinkelobjektiv und verwendet Samsungs Bildsensor Isocell Bright GW1 mit 64 Megapixeln. Die zweite Kamera hat ein Superweitwinkelobjektiv und 8 Megapixel. Zudem hat das Smartphone eine Telekamera mit doppelter Vergrößerung und 12 Megapixeln und eine Makrokamera mit 2 Megapixeln. Der Unterschied zum Realme 6 liegt in der Telekamera - die auch das Redmi Note 9 Pro von Xiaomi nicht hat.

Dank dieser Kamera können wir mit dem Pro-Modell qualitativ wesentlich bessere Zoom-Aufnahmen anfertigen. Bei zweifacher Vergrößerung sind die Ergebnisse wesentlich schärfer, auch die digitale Fünffachvergrößerung ist beim Realme 6 Pro brauchbarer als beim Standardmodell. Interessant sind auch die Unterschiede bei Tageslichtaufnahmen mit der Hauptkamera: Obwohl beide Modelle den gleichen Sensor verwenden, macht das Realme 6 Pro im Standardmodus mit 16 Megapixeln detailliertere Fotos mit besserer Kantenschärfe. Auch die Schatten finden wir beim Realme 6 Pro besser belichtet als beim Standardmodell.

Realme 6 Pro 6,6 Zoll FHD+ Display DualSIM Smartphone 8GB RAM + 128GB ROM Quad-Kamera Lightning Rot

Bilder des Realme 6 Pro besser als die des Standardmodells

Diese Unterschiede dürften von den verschiedenen ISPs der verwendeten SoCs stammen: Im Realme 6 steckt ein Mediatek-Chip, im Pro-Modell ein SoC von Qualcomm. Das Pro-Modell macht für uns daher nicht nur wegen der Teleaufnahmen die besseren Bilder, sondern auch wegen der Qualität der mit der Hauptkamera gemachten Fotos. Bei den Weitwinkelaufnahmen können wir keine nennenswerten Unterschiede erkennen, ebenso wenig bei den Makroaufnahmen. Videos können wir wie beim Realme 6 in 4K mit 30 fps aufnehmen. Für den verlangten Preis gefällt uns die Kamera des Realme 6 Pro sehr gut.

Im Inneren des Smartphones steckt ein Snapdragon 720G, ein im 8-nm-Verfahren gefertigtes SoC mit zwei A76- sowie sechs A55-Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz. Dank der Grafikeinheit Adreno 618 soll sich der Chip gut fürs Spielen eignen - in der Tat haben wir im Alltag keine Leistungsprobleme bemerkt. Das Smartphone ist ausschließlich mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher erhältlich; ein Steckplatz für Speicherkarten ist eingebaut.

  • Eine mit der Hauptkamera des Realme 6 gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Superweitwinkelkamera erhöht die Farbsättigung merklich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 hat kein Teleobjektiv - Zoom-Aufnahmen sind entsprechend rein digital. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei fünffacher Vergrößerung leidet die Qualität merklich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Hauptkamera des Realme 6 Pro verwendet den gleichen Bildsensor, die Verarbeitung der Daten ist aber besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch hier ist die Superweitwinkelaufnahme stärker gesättigt, allerdings nicht so extrem wie beim Realme 6. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank eines Zweifachteles können wir qualitativ wesentlich bessere Teleaufnahmen machen als mit dem Realme 6. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch die digitale Fünffachvergrößerung gefällt uns besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine starke Ausschnittsvergrößerung eines mit dem Realme 6 gemachten Fotos (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, der gleiche Ausschnitt - allerdings mit dem Realme 6 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Realme 6 gemachte Makroaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Realme 6 Pro gemachte Makroaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch an diesem Beispiel ist zu sehen, dass das Realme 6 die Schatten dunkler belichtet ...
  • ... als das Realme 6 Pro. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links das Realme 6, rechts das Realme 6 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 hat eine Vierfachkamera und eine geschliffene Glasrückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite des Realme 6 Pro ist in einem anderen Muster geschliffen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Smartphones haben vier Kameras, die Hauptkameras haben 64 Megapixel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 hat eine einfache Frontkamera, die des Realme 6 Pro hat zwei Objektive. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Modelle werden mit Android 10 und der Benutzeroberfläche Realme UI ausgeliefert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sowohl das Realme 6 als auch das Pro-Modell haben einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei beiden Smartphones befindet sich der Fingerabdrucksensor im Einschaltknopf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 Pro von vorne ...
  • ... und von hinten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Realme 6 von vorne ...
  • ... und von hinten (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Bei beiden Smartphones befindet sich der Fingerabdrucksensor im Einschaltknopf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Akku hat wie beim Realme 6 eine Nennladung von 4.300 mAh und lässt sich mittels des beigefügten Netzteils mit 30 Watt schnellladen. Auch mit dem Realme 6 Pro kommen wir problemlos auch bei stärkerer Nutzung über den Tag. Das Smartphone unterstützt LTE und wird mit Android 10 und der Benutzeroberfläche Realme UI ausgeliefert. Der Fingerabdrucksensor ist im Ein-Schalter verbaut, wie das Standardmodell hat auch das Realme 6 Pro einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Realme 6Realme 6 und 6 Pro: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote

KlugKacka 07. Jun 2020

Dafür ist RAM da.

br0ken pipe 07. Jun 2020

Wie schaut es mit der Android Version aus? Wurde da noch viel Herstellerkram...

br0ken pipe 07. Jun 2020

Die MediaTek SoCs lassen sich auch rooten, sowie den Bootloader unlocken.

loktron 03. Jun 2020

stört mich auch aber was will man machen? nein

loktron 03. Jun 2020

Realme ist hier noch zu neu, als dass das jemand mit sicherheit sagen kann, aber ich habe...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /