Abo
  • Services:
Anzeige
Donald Trump bei einer Rede
Donald Trump bei einer Rede (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

@realDonaldTrump: Trump will weitertwittern

Donald Trump bei einer Rede
Donald Trump bei einer Rede (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Unterhaltsam ist Trump auf Twitter, nur mit den Fakten nimmt es der künftige Präsident der USA dort nicht so genau. Nun hat ein Sprecher angekündigt, dass Donald Trump auch nach der Inauguration weiterhin aktiv im sozialen Netz bleiben will.

Auch nach seiner Vereidigung zum 45. Präsidenten der USA am 20. Januar 2017 möchte Donald Trump weiter aktiv auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken bleiben. Das hat Sean Spicer gesagt, der künftige Sprecher des Präsidenten. "Es macht die Massenmedien verrückt, dass er mehr als 45 Millionen Follower in den sozialen Netzwerken hat", so Spicer laut dem Onlinemagazin Bloomberg. "Er muss nicht durch die Presse gefiltert werden."

Anzeige

Auf Facebook folgen den Beiträgen von Trump derzeit rund 16,8 Millionen Menschen, auf Instagram sind es rund 4,5 Millionen. Aktiv ist Trump aber vor allem auf Twitter, dort hat er rund 18,4 Millionen Follower. Allerdings gibt es immer wieder Kritik daran, dass es der künftige Präsident dort mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Inzwischen untersuchen deshalb einige US-Medien die Beiträge von Trump auf Twitter auf die implizit oder explizit behaupteten Tatsachen.

Kostenlose Erweiterung nennt Fakten

Die Washington Post etwa hat eine für Firefox und Chrome erhältliche Browser-Erweiterung im Angebot, in denen der Inhalt von Trump-Tweets im Hinblick auf die Fakten untersucht und entsprechend kommentiert wird. Das Ergebnis wird mit weiterführenden Links direkt in die Timeline auf Twitter eingeblendet.

Die Zeitung, die dem Amazon-Gründer Jeff Bezos gehört, nennt in einem Beitrag selbst mehrere Beispiele für Beiträge von Trump, die nach ihrer Ansicht so nicht ganz gestimmt haben. In dem Artikel finden sich auch die Download-Links für die Erweiterung.

Ob Trump weiterhin etwa auf Twitter sein Nutzerkonto @realDonaldTrump so intensiv wie bisher verwendet, ist trotz der Aussagen von Spicer unklar. Das Weiße Haus hat bereits im vergangenen Jahr angekündigt, Trump und seinem Team offizielle Kanäle in mehreren sozialen Netzwerken zur Verfügung zu stellen. Was Trump damit macht, bleibt natürlich ihm und seiner Administration überlassen. Der noch amtierende Präsident Barack Obama nutzt die Kanäle - etwa Twitter - meist nur alle paar Tage.


eye home zur Startseite
quineloe 03. Jan 2017

Am Beispiel von Trumps tweet ist bezeichnend "Are we talking about the same cyberattack...

Rulf 02. Jan 2017

funktioniert... ;)

Cok3.Zer0 02. Jan 2017

Spiegel Online? Vor ein paar Jahren hat man sich über die Bild aufgeregt. Heute ist der...

Keepo 02. Jan 2017

- "Russen hacken Wahl" (wenn überhaupt haben die Russen die Emailserver von Podesta...

oldathen 02. Jan 2017

wir haben dafür Maass, Stegner, Scholz, Schulz, Gabriel, Dobrindt, Oettinger, Kraft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hubert Burda Media, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. KEB Automation KG, Barntrup
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Dragon Ball Xenoverse Bundle 14,99€ und Xenoverse 2 für 22,99€)
  2. 49,79€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  2. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  3. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  4. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  5. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen

  6. Playstation 4

    Sony macht Jagd auf SDK 4.5

  7. The Boring Company

    Musk plant Hyperloop-Tunnel von New York nach Washington

  8. Deep Learning

    Intel bringt Movidius Neural Compute Stick

  9. Unsichere Android-Version

    Verbraucherschützer verklagen Händler

  10. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  2. Link11 DDoS-Angriffe nehmen wegen IoT-Botnetzen weiter zu
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  3. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Re: Garagenbesitzer

    SJ | 14:39

  2. Re: Mehr als die Hälfte der Neukunden wollen 200...

    Flobo.org | 14:36

  3. Re: Sony xperia z5c

    My1 | 14:36

  4. Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    forenuser | 14:34

  5. APO- Adresse....

    Betatester | 14:32


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel