• IT-Karriere:
  • Services:

React Native: Microsoft wechselt für Javascript-Apps von C# auf C++

Mit React Native können Entwickler Javascript-Apps für Windows erstellen. Microsoft überarbeitet seinen Port nun aber grundlegend und wechselt von C# auf C++, um stärker mit dem Original von Facebook interagieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Windows-Port von React Native wird neu gebaut.
Der Windows-Port von React Native wird neu gebaut. (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Microsoft hat eine neue Implementierung seines Ports von React Native für Windows 10 bekanntgegeben. Mit Hilfe von React Native lassen sich Anwendungen in Javascript schreiben, die dann aber nicht in einer Webansicht angezeigt werden, sondern stattdessen native Funktionen des Betriebssystems nutzen. Mit dem Neustart des Ports möchte sich Microsoft vor allem stärker als bisher an dem Upstream-Code von Facebook orientieren und wechselt dafür die Programmiersprache von C# zu C++.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld

Die mit React in Javascript geschriebenen Oberflächen der Anwendungen werden von dem Framework in native Ansichten übersetzt. Für dieses als Bridge bezeichnete Konzept nutzte Microsoft bisher eine eigene Implementierung in C#. Künftig wird dafür eben C++ genutzt. Als Javascript-Laufzeit-Umgebung wird weiterhin Chakra verwendet, die unabhängig weiter gepflegt werden soll, auch wenn der Browser Edge künftig auf Chromium und der V8-Engine aufbaut.

Microsoft begründet die Entscheidung für C++ so: "Die laufende Ausrichtung von React Native beinhaltet eine engere Interaktion zwischen C++ und Javascript, was mit einer separaten C#-Implementierung nur schwer zu erreichen ist". Für die neue Implementierung wird die C++-Bridge von Facebook von Microsoft wiederverwendet.

"Dadurch ermöglicht React Native, für Windows 10 innovativ zu sein und neue Funktionen bereitzustellen, indem es denselben Kern wie das React Native von Facebook verwendet", heißt es darüber hinaus zum Code. Noch ist die neue Version von React Native für Windows aber nicht abgeschlossen, so dass der aktuell verfügbare Code wohl noch als experimentell betrachtet werden sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

awdyreit 08. Mai 2019

Das mit QT ist schön und gut. Der Markt sagt aber was anderes. Ich hätte auch gern Linux...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /