Abo
  • Services:
Anzeige
React Fiber soll das Rendering von Apps verbessern.
React Fiber soll das Rendering von Apps verbessern. (Bild: Facebook)

React Fiber: Facebook baut Javascript-Bibliothek React fundamental um

React Fiber soll das Rendering von Apps verbessern.
React Fiber soll das Rendering von Apps verbessern. (Bild: Facebook)

Interessierte wissen es schon länger, nun stellt Facebook es auch auf seiner Entwicklermesse F8 vor: Die Javascript-Bibliothek React wird intern komplett umgebaut. Das Rendering soll künftig inkrementell durchgeführt werden, was Apps beschleunigt.

Auf Grund der wachsenden Komplexität seiner eigenen Apps und um auch leistungsschwache Mobilgeräte weiter unterstützen zu können, arbeitet Facebook an einigen fundamentalen Änderungen der Javascript-Bibliothek React, wie das Unternehmen auf seiner Entwicklermesse F8 bekannt gibt. Trotz der umfangreichen Umbauarbeiten unter dem Namen React Fiber sollen die Veränderungen abwärtskompatibel sein.

Anzeige

Die mit Fiber einhergehenden Veränderungen betreffen demnach nur Kernbereiche von React selbst, die ein sehr ausgeklügeltes Scheduling des Renderings ermöglichen sollen. Insbesondere soll das Rendering künftig inkrementell durchgeführt werden können, wodurch einige Apps künftig deutlich seltener rendern sollten, was wiederum weniger Ressourcen beansprucht.

Bessere Funktionen für Entwickler

Für Entwickler, die React einsetzen, ergeben sich laut Facebook darüber hinaus einige weitere Vorteile. So sollen Fehlermeldungen und Stacktraces besser verständliche Beschreibungen enthalten und die Render-Methode auch Arrays oder Strings zurückgeben können. Laut der Vorstellung auf der F8 sollen dank Fiber auch kleinere Dateigrößen möglich werden.

Langfristig, so Facebook, solle Fiber als neues Fundament für React dienen, auf dem die nächsten Jahre Verbesserungen und Innovationen umgesetzt werden können, so dass es einfacher sei, qualitativ hochwertige Web- und native mobile Apps zu bauen.

Arbeiten an React Fiber sehr weit fortgeschritten

Facebook selbst hat bereits im vergangen Jahr einige Details zu React Fiber bekannt gegeben und der Facebook-Angestellte Andrew Clark erläuterte die Grundkonzepte zu React Fiber sehr ausführlich in einer Einführung auf Github. Darüber hinaus erfolgen die Arbeiten an Fiber öffentlich im Github-Repository von React.

Offenbar nutzt Facebook React Fiber auch schon seit einiger Zeit intern für seine eigenen Anwendungen, so dass davon auszugehen ist, dass das neue React schon bald stabil erscheinen wird. Laut dem Magazin Techcrunch könnte diese bereits mit React 16.0 geschehen, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll.


eye home zur Startseite
fuzzy 21. Apr 2017

Nein, React braucht nur genau das Element, wo die Anwendung drin aufgehängt ist. Von der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. MS-Schramberg GmbH & Co. KG, Schramberg-Sulgen
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Ist bestimmt voller Creeper

    NeoTiger | 18:01

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    RipClaw | 18:00

  3. Re: Hilfe ohne Cookies sind wir geliefert.... Rumheul

    magicteddy | 18:00

  4. Re: Guter Trend auf Golem

    Eheran | 17:56

  5. Standardteil gibts für einen 10er auf Ebay kt.

    redwolf | 17:55


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel