Rdrand: AMD will kaputte Zufallszahlen auf alten CPUs verstecken

Patches für den Linux-Kernel sollen verhindern, dass Anwendungen die fehlerhaften Zufallszahlengeneratoren von älteren AMD-CPUs verwenden. Dafür soll die Unterstützung schlicht versteckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein fehlerhafter Zufallsbefehl führte zu Abstürzen.
Ein fehlerhafter Zufallsbefehl führte zu Abstürzen. (Bild: rekre89, flickr.com/CC-BY 2.0)

Vor rund einem Monat sind Fehler in den Zufallszahlengeneratoren alter und neuer AMD-CPUs aufgefallen, die zu Abstürzen bei Linux-Systemen führten. Während Hersteller AMD den Hardwarefehler bei den neuen Ryzen-3000-CPUs noch durch ein Firmware-Update behebt, soll die Unterstützung für den Zufallszahlengenerator für alte CPUs versteckt werden. Das geht aus Patches für den Linux-Kernel hervor, die auf der Mailingliste der Kernel-Entwickler veröffentlicht worden sind.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  2. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
Detailsuche

Der zuständige AMD-Entwickler Tom Lendacky bezieht sich in seiner Erläuterung zu dem Code explizit auf die Probleme mit dem Befehl rdrand auf Systemen der Bulldozer- (Fam 15h) und Jaguar-CPUs (Fam 16h). Auf diesen ist die Firmware offenbar dafür verantwortlich, dass der rdrand-Befehl nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand (Suspend) nicht mehr richtig funktioniert.

Um darauf aufbauende Fehler wie eben die Abstürze zu vermeiden, soll der Linux-Kernel künftig dafür sorgen, dass die Unterstützung auf den betroffenen CPUs nicht mehr angezeigt wird. Dafür wird das Register geleert, welches die Information über den Support per CPUID weitergibt.

Anwendungen, die die Hardware-Funktionen des Prozessors über den Befehl CPUID auslesen, gehen dann schlicht davon aus, dass die CPU den Befehl rdrand nicht unterstützt. Das gilt dann auch für den Kernel selbst. Der Patch für den Linux-Kernel hindert die CPU aber natürlich nicht daran, den rdrand-Befehl trotzdem auszuführen, worauf Lendacky explizit hinweist. Den Fehler in dem Zufallsbefehl könnte wie auf den neuen CPUs wohl nur ein Firmware-Update beheben. Das wird es bei den teils mehrere Jahre alten CPUs aber sehr wahrscheinlich nicht mehr geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


netzwerkadmin 19. Aug 2019

Ja, und genau dafür wäre RDRAND da weil die Instruction auch in VMs zur Verfügung steht...

mifritscher 19. Aug 2019

Nein, es gibt durchaus Dinge, die nur in der Firmware gehen, weil danach der Zugriff auf...

Joey5337 16. Aug 2019

Wenn der Fix eh nicht mehr kommt ist das besser als die nicht funktionierende Funktion...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
Artikel
  1. Apple: iPhones sollen Depressionen und Demenz erkennen
    Apple
    iPhones sollen Depressionen und Demenz erkennen

    Zusammen mit einer Universität und einem Pharmaunternehmen will Apple Algorithmen entwickeln, die Krankheiten anhand der iPhone-Nutzung erkennen.

  2. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  3. Klimaschutz: Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes wegen Verbrennern
    Klimaschutz
    Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes wegen Verbrennern

    Die Deutsche Umwelthilfe geht juristisch gegen BMW und Mercedes vor, weil sie kein Datum für einen Verbrennerausstieg bis 2030 festgelegen wollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ [Werbung]
    •  /