RDNA2-Grafikkarte: Radeon RX 6700 XT schlägt Geforce RTX 3060 Ti

AMDs neue Navi-Oberklasse-Grafikkarte tritt mit 12 GByte an und soll 480 US-Dollar kosten, die Gaming-Performance ist höher als erwartet.

Artikel von veröffentlicht am
Radeon RX 6700 XT im Referenzdesign
Radeon RX 6700 XT im Referenzdesign (Bild: AMD)

Eine weitere Option in der gehobenen Mittelklasse: AMD hat die Radeon RX 6700 XT vorgestellt und Nvidias Geforce RTX 3060 Ti (Test) als direkten Konterpart auserkoren. Geht es nach AMD, so ist die eigene Karte klar schneller - und sie verfügt über mehr Videospeicher.

Stellenmarkt
  1. Technischer Consultant - IT (m/w/d)
    Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. Automotive Security Analyst (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg
Detailsuche

Anders als die Radeon RX 6900 XT und die Radeon RX 6800 (XT) basiert die Radeon RX 6700 XT auf einem kompakteren Grafikchip, dem Navi 22 alias Navy Flounder. Der wird ebenfalls bei TSMC im 7-nm-Verfahren produziert, hat aber nur 40 Compute Units statt 80 CUs und ein 192-Bit- statt ein 256-Bit-Interface für 12 GByte Videospeicher.

Der sehr schnelle eSRAM-Puffer in der GPU, der Infinity Cache, schrumpft auf 96 MByte. Das ist allerdings nicht tragisch, denn die Hit-Rate fällt in 1080p und 1440p ähnlich hoch aus wie bei den 128 MByte des Navi 21 mit 4K-Auflösung. AMD sieht die Radeon RX 6700 XT daher folgerichtig als ideal für FHD und WQHD, wie entsprechende Benchmarks zeigen.

  • Rechts der Navi 22 der Radeon RX 6700 XT (Bild: AMD)
  • Radeon RX 6700 XT im Referenzdesign (Bild: AMD)
  • RX 6700 XT gegen RTX 3060 Ti und RTX 3070 (Bild: AMD)
  • RX 6700 XT gegen RTX 2080 Super und GTX 1070 Ti (Bild: AMD)
  • Speicherbelegung der Radeon RX 6700 XT (Bild: AMD)
  • Smart Access Memory für Ryzen 3000 (Bild: AMD)
  • Radeon Anti-Lag mit D3D12-Support (Bild: AMD)
  • Radeon Boost mit D3D12-Support (Bild: AMD)
  • Keine Neuigkeiten zu FidelityFX Super Resolution (Bild: AMD)
Rechts der Navi 22 der Radeon RX 6700 XT (Bild: AMD)
RX 6900 XTRX 6800 XTRX 6800RX 6700 XTRX 6600 XTRX 6600
ChipNavi 21 (Vollausbau)Navi 21 (teilaktiviert)Navi 21 (teilaktiviert)Navi 22 (Vollausbau)Navi 23 (Vollausbau)Navi 23 (teilaktiviert)
Shader5.120 (80 CUs)4.608 (72 CUs)3.840 (60 CUs)2.560 (40 CUs)2.048 (32 CUs)1.792 (28 CUs)
TMUs320288240160128112
Ray-Units807260403228
Game/Boost-Takt2.015/2.250 MHz2.015/2.250 MHz1.815/2.105 MHz2.424/2.581 MHz2.359/2.589 MHz2.044/2.491 MHz
Videospeicher16 GByte GDDR6 + 128 MByte Infinity Cache16 GByte GDDR6 + 128 MByte Infinity Cache16 GByte GDDR6 + 128 MByte Infinity Cache12 GByte GDDR6 + 96 MByte Infinity Cache8 GByte GDDR6 + 32 MByte Infinity Cache8 GByte GDDR6 + 32 MByte Infinity Cache
Geschwindigkeit16 GBit/s16 GBit/s16 GBit/s16 GBit/s16 GBit/s14 GBit/s
Interface256 Bit + 1024 Bit256 Bit + 1024 Bit256 Bit + 1024 Bit192 Bit + 768 Bit128 Bit + 512 Bit128 Bit + 512 Bit
Bandbreite512 GByte/s + 2 TByte/s512 GByte/s + 2 TByte/s512 GByte/s + 2 TByte/s384 GByte/s + 1,5 TByte/s256 GByte/s + 0,92 TByte/s224 GByte/s + 0,92 TByte/s
ROPs12812896646464
Board-Power300 Watt300 Watt250 Watt230 Watt160 Watt132 Watt
PCIeGen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x8Gen4 x8
Stromanschluss2x 8P2x 8P2x 8P6P + 8P1x 8P1x 8P
Launch-Preis1.000 US-Dollar (1.000 Euro)650 US-Dollar (650 Euro)580 US-Dollar (580 Euro)480 US-Dollar (480 Euro)380 US-Dollar (380 Euro)330 US-Dollar (340 Euro)
Spezifikationen der Radeon RX 6000

In diesen schneidet die Karte besser ab als Nvidias Geforce RTX 3060 Ti, bei einigen Titeln wie Assassin's Creed Valhalla und Dirt 5 schlägt die Radeon RX 6700 XT sogar die Geforce RTX 3070. Beide Nvidia-Karten haben 8 GByte Videospeicher, ergo weniger als das RDNA2-Modell. AMD wirbt damit, dass aktuelle Spiele mehr als 8 GByte belegen und 12 GByte daher sinnvoll sind. Das ist aber nur bedingt korrekt, da bei mehr vorhandenem Speicher auch mehr adressiert wird, schlicht weil die Möglichkeit gegeben ist.

Smart Access Memory für Ryzen 3000

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Starttermin der Radeon RX 6700 XT ist der 18. März 2021, neben Partner-Modellen wird AMD auch selbst ein Referenzdesign mit Dual-Slot-Kühlung und zwei Lüftern verkaufen. Der Preis liegt bei 480 US-Dollar, wobei abzuwarten bleibt, wie es um die Verfügbarkeit der RDNA2-Grafikkarte bestellt ist. Die bisherigen Radeon RX 6900/6800 sind schlecht lieferbar und wenn, dann zu überzogenen Preisen.

AMD-Grafikkarten bei Alternate

Wer noch einen Ryzen 3000 nutzt, darf sich über die offizielle Unterstützung von SAM (Smart Access Memory) freuen, was bisher den Ryzen 5000 vorbehalten war. SAM ist AMDs Implementierung von Resizable BAR Support und verbessert die Kommunikation zwischen CPU sowie Grafikkarte, was die Bildrate in manchen Spielen um 5 bis 15 Prozent erhöht.

Neben den Hardware-Ankündigungen teilte AMD noch mit, dass Radeon Anti-Lag und Radeon Boost künftig auch unter Direct3D 12 funktionieren. Zu FidelityFX Super Resolution (FSR), dem Gegenstück zu Nvidias Rekonstruktionsfilter DLSS (Deep Learning Super Sampling), gab es keine Neuigkeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 05. Mär 2021

Womit _verdienen_ Scalper denn Geld? Mit dem Wegschnappen? Mit dem Aufpreis? Mit den...

Thunderbird1400 05. Mär 2021

Hersteller haben ein Interesse daran, möglichst hohe Stückzahlen zu verkaufen, weil...

yumiko 04. Mär 2021

Du hast es schon richtig verstanden, allerdings "rät" DLSS in der Praxis recht gut...

yumiko 04. Mär 2021

Naja, dsa glingt vielleicht absurd, aber nicht ohne Grund gibt es die goldüberzogene PS5 :p

yumiko 04. Mär 2021

Genau, daher hoffe ich bei Konsolen-Only Titeln (also faktisch nur bei PS5 exklusiv) mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /