RDNA2-Grafikkarte: AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro

Die bisher günstigste RDNA2-Grafikkarte ist für 1080p-Gaming ausgelegt und soll die Geforce RTX 3060 problemlos überholen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dieses Referenz-Design ist nur ein Render-Mockup.
Dieses Referenz-Design ist nur ein Render-Mockup. (Bild: AMD)

AMD hat die Radeon RX 6600 XT vorgestellt. Die Grafikkarte soll ab dem 11. August 2021 zum Preis von 380 US-Dollar vor Steuern in den Handel kommen (hierzulande wohl knapp 400 Euro). Der Pixelbeschleuniger nutzt einen neuen Chip mit RDNA2-Architektur, den AMD für 1080p-Gaming ausgelegt hat.

Stellenmarkt
  1. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Service Level Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
Detailsuche

Dieser wird als Navi 23 bezeichnet, er steckt auch in der Radeon RX 6600M für Laptops. Bei der Radeon RX 6600 XT für Desktop-PCs kommt der Vollausbau zum Einsatz, weshalb 32 Compute Units für 2.048 Shader vorhanden sind. Das Interface ist 128 Bit breit und bindet 8 GByte GDDR6-Videospeicher an.

Mit 237 mm² bei 11,06 Milliarden Transistoren ist der Navi 23 der bisher kompakteste RNDA2-Chip von AMD. Dafür musste der Hersteller aber an einem Punkt deutlich stärker einsparen: Verglichen zum Topmodell Navi 21 wurde das Speicherinterface halbiert und die Menge an Shadern gar auf 40 Prozent reduziert, noch größer ist der Einschnitt nur beim Infinity Cache.

Die Geforce RTX 3060 ist der erklärte Gegner

So heißt der schnelle SRAM im Chip, der mit 32 MByte statt 128 MByte gerade mal ein Viertel der Kapazität aufweist - und die Datentransferrate wurde halbiert. Dennoch soll die Trefferquote bei Speicherzugriffen (Hit Rate) für 1080p hoch genug ausfallen, denn das ist die von AMD für die Radeon RX 6600 XT vorgesehene Auflösung.

  • Die Radeon RX 6600 XT soll die Geforce RTX 3060 schlagen. (Bild: AMD)
  • Auch in E-Sports-Titeln sieht sich das rote Team vorne. (Bild: AMD)
  • Ein Referenz-Design gibt es nicht, sondern einzig AIB-Custom-Karten. (Bild: AMD)
Die Radeon RX 6600 XT soll die Geforce RTX 3060 schlagen. (Bild: AMD)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Hier soll die Grafikkarte in den meisten Spielen selbst bei maximalen Details über 60 Fps erreichen und im Durchschnitt rund 15 Prozent vor Nvidias Geforce RTX 3060 (Test) liegen. Typische E-Sport-Titel wie CSGO oder Rainbox Six Siege laufen ohnehin mit mehreren Hundert Bildern pro Sekunde.

AMD-Grafikkarten bei Alternate

AMD wird die Radeon RX 6600 XT nicht als Referenz-Design anbieten. Es wird einzig Custom-Modelle der AIB-Partner geben. Dazu gehören vom Start weg Asrock, Asus, Biostar, Gigabyte, MSI, Powercolor, Sapphire, XFX und Yeston - wobei alle Anbieter hierzulande Karten vertreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
RX 6900 XTRX 6800 XTRX 6800RX 6700 XTRX 6600 XT
ChipNavi 21 (Vollausbau)Navi 21 (teilaktiviert)Navi 21 (teilaktiviert)Navi 22 (Vollausbau)Navi 23 (Vollausbau)
Shader5.120 (80 CUs)4.608 (72 CUs)3.840 (60 CUs)2.560 (40 CUs)2.048 (32 CUs)
TMUs320288240160128
Ray-Units8072604032
Game/Boost-Takt2.015/2.250 MHz2.015/2.250 MHz1.815/2.105 MHz2.424/2.581 MHz2.359/2.589 MHz
Videospeicher16 GByte GDDR6 + 128 MByte Infinity Cache16 GByte GDDR6 + 128 MByte Infinity Cache16 GByte GDDR6 + 128 MByte Infinity Cache12 GByte GDDR6 + 96 MByte Infinity Cache8 GByte GDDR6 + 32 MByte Infinity Cache
Geschwindigkeit16 GBit/s16 GBit/s16 GBit/s16 GBit/s16 GBit/s
Interface256 Bit + 1024 Bit256 Bit + 1024 Bit256 Bit + 1024 Bit192 Bit + 768 Bit128 Bit + 512 Bit
Bandbreite512 GByte/s + 2 TByte/s512 GByte/s + 2 TByte/s512 GByte/s + 2 TByte/s384 GByte/s + 1,5 TByte/s256 GByte/s + 0,92 TByte/s
ROPs128128966464
Board-Power300 Watt300 Watt250 Watt230 Watt160 Watt
PCIeGen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x8
Stromanschluss2x 8P2x 8P2x 8P6P + 8P1x 8P
Launch-Preis1.000 US-Dollar (1.000 Euro)650 US-Dollar (650 Euro)580 US-Dollar (580 Euro)480 US-Dollar (480 Euro)380 US-Dollar (380 Euro)
Spezifikationen der Radeon RX 6000
Navi 24*Navi 23Navi 22Navi 21
CodenameBeige GobyDimgrey CavefishNavy FlounderSienna Cichlid
FertigungN7P (TSMC)N7P (TSMC)N7P (TSMC)N7P (TSMC)
Die-Size (?)237 mm²336 mm²519 mm²
Transistoren(?)11,06 Mrd17,2 Mrd26,8 Mrd
Shader Engines1224
Compute Units16324080
ALUs1.0242.0482.5605.120
Textureinheiten64128160320
Ray Accelerator16324080
L2-Cache1 MByte2 MByte3 MByte4 MByte
Interface64 Bit128 Bit192 Bit 256 Bit
SpeicherGDDR6GDDR6GDDR6GDDR6
Infinity Cache16 MByte32 MByte (512 Bit)96 MByte (768 Bit)128 MByte (1.024 Bit)
ROPs166464128
Spezifikationen der Navi-2x-GPUs von AMD *nicht bestätigt


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  2. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /