Verfügbarkeit und Fazit

Motorola will das Razr I im Oktober 2012 auf den deutschen Markt bringen und es bei den beiden Netzbetreibern E-Plus und O2 anbieten. Der Listenpreis wird mit 400 Euro angegeben.

Fazit

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Optisch macht das Razr I einen schicken Eindruck. Es wirkt schlank und liegt gut in der Hand. Auch kleine Hände können ohne Verrenkungen alle Schaltflächen und auch fast alle Stellen auf dem Bildschirm erreichen. Mit dem Aluminiumrahmen und der Rückseite aus Kevlar ist es zudem robust.

Das Display ist vergleichsweise klein, für den Preis von 400 Euro allerdings durchaus angemessen. Auch sonst ist die Ausstattung für die Preisklasse überdurchschnittlich.

Die Benchmarks zeigen deutlich, dass das Smartphone mit Intel-Plattform denjenigen mit ARM-Prozessoren durchaus ebenbürtig ist und sie sogar in einigen Bereichen weit übertrumpft. Auch die Akkulaufzeit beeindruckt und gehört zu den besten, die wir mit Android-Geräten bislang gemessen haben.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript
    20.-24. September 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  3. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Mit nur wenigen Abstrichen, wie der unterdurchschnittlichen OpenGL-Leistung, bekommt der Anwender für 400 Euro ein gutes Gerät.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel und Android
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
    Apple
    Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

    Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

  2. Rechtsstreit: Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung
    Rechtsstreit
    Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung

    Tesla zahlt Besitzern eines Model S wegen der Verringerung der Reichweite in einem Rechtsstreit lieber Geld, als ein Urteil abzuwarten.

  3. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Kwyjibo 20. Nov 2012

Nicht nur bei SSH, auch wenn man z.B. das internetsurfen so betreibt, wie ich es tue...

Kwyjibo 20. Nov 2012

Kann sein, aber vielleicht its beim iPhone z.B. dünner als bei Konkurrenzprodukten...

Kwyjibo 06. Nov 2012

Das Samsung S3 ist aber nicht für jeden eine Option. Es ist für alle, die ihr Handy in...

Kwyjibo 06. Okt 2012

Kann sein, aber die meisten basteln prinzipiell nicht selber an ihrem Auto herum und in...

ichbinsmalwieder 04. Okt 2012

Ich denke, du kannst auch hier wie bei allen anderen Handy- oder Fotoapparat-Akkus, die...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /