Abo
  • Services:
Anzeige
Project Christine ist komplett modular.
Project Christine ist komplett modular. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Razer Project Christine Mineralöl, modular und mächtig ambitioniert

Razer hat mit Project Christine ein modulares PC-Gehäuse vorgestellt, das alle Komponenten per Mineralöl kühlt und ein besonders flexibles Aufrüsten ermöglichen soll. Razer-Gründer Robert Krakoff stellt sich für die Zukunft sogar ein Abosystem vor, mit dem Project Christine sukzessive erweitert werden soll.

Anzeige

Project Christine weckt Erinnerungen: 2009 entwickelte Thermaltake zusammen mit BMW Designworks das Level 10, ein modulares Gehäuse. Damals kam ein handelsübliches Mainboard zum Einsatz, die Platine bildete die Rückwand der asymmetrischen Konstruktion, bei welcher die PC-Komponenten einzeln umhüllt und mit zwei Lüftern gekühlt waren.

Razer hat die grundlegende Idee übernommen und weitergeführt: Das Gehäuse von Project Christine ist symmetrisch, an einer Mittelsäule werden eine Vielzahl von Modulen per PCI-Express angekoppelt. Jedes Modul enthält Komponenten wie eine SSD, ein Slot-in-Laufwerk, ein Touchpanel, die Grafikkarte(n) oder das Mainboard samt CPU und Speicher. Wie genau all diese Bauteile verknüpft sind, konnte uns Robert "Razerguy" Krakoff nicht sagen.

Dafür erläuterte der Firmengründer, dass im untersten Modul das Netzteil und die Mineralöl-Kühlung untergebracht sind, weswegen Project Christine lautlos arbeiten soll. Das Gehäuse am Razer-Stand ist zwar nur ein Mockup, Co-Founder Min-Liang Tan erklärte uns jedoch, er habe zu Hause eine voll funktionsfähige Version stehen. Wie Razer das Öl durch das Gehäuse und durch die sichtbaren Kanäle in die Module pumpt, wollte Tan aber nicht ausführen.

  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Robert "Razerguy" Krakoff (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Project Christine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Krakoff betonte, Project Christine sei vielleicht in ein bis zwei Jahren marktreif, Reseller wie Bestbuy hätten jedoch schon angefragt und mit AMD, Intel sowie Nvidia würde Razer an optimierten Komponenten arbeiten. Seine Idee sei es, dass Käufer des Gehäuses eine Art Abo erwerben, um somit die Module mit neuer Hardware regelmäßig erneuern zu können: "Project Christine könnte der PC werden, der immer aktuell ist und nie ausgetauscht werden muss", so der Razerguy.


eye home zur Startseite
root666 15. Jan 2014

Naja jede Sorte bei dem Wärmemanagment dabei steht ;) http://solutions.3mdeutschland.de...

crayziith 14. Jan 2014

Eher nicht. Razer nutzt das Logo schon seeehr lange. Ganz einfach auf der Razer Homepage...

hellfr4g 11. Jan 2014

würde es so sein, hättes du recht. nur leider hinkt dein vergleich, weil die kamera z1...

Flasher 10. Jan 2014

Und fürs eingesetzte Öl ein Geschmacksmuster :D

Tylon 10. Jan 2014

VLB wurde quasi nie für Sound genutzt sondern war ähnlich wie AGP fast ausschließlich für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. BANAUSE!

    Analysator | 21:28

  2. Re: Bei Amazon = 60 Euro im Jahr, sonst 30 Euro?!

    Analysator | 21:26

  3. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    madMatt | 21:25

  4. Re: man muss es nur dem Wahlvieh noch unterjubeln

    superdachs | 21:23

  5. Re: Gefährlich/lukrativ ist nur das Microglücksspiel

    ElMario | 21:22


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel