Abo
  • Services:

Auslieferung mit Nougat und Nova Launcher

Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 7.1.1. Razer zufolge soll das Upgrade auf Android 8.0 alias Oreo so schnell wie möglich folgen, aufgrund der nötigen Anpassungen benötigt dies aber noch eine Weile. Die Benutzeroberfläche ist der Nova Launcher, mit dem Razer eine Kooperation eingegangen ist - Nutzer des Smartphones können die Prime-Version des Launchers nutzen.

  • Das Razer Phone hat ein 5,72 Zoll großes Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Razer Phone ähnelt vom Design her dem Nextbit Robin, dessen Team an der Entwicklung beteiligt war. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Razer Phone hat breite Ränder oben und unten, damit das Smartphone beim Spielen besser gehalten werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Viele Elemente sind rund, wie beim Nextbit Robin. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Razer Phone hat Stereolautsprecher auf der Vorderseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Inneren des Razer Phone arbeitet Qualcomms Snapdragon 835. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display unterstützt Bildraten bis zu 120 Hertz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Dual-Kamera hat zwei Brennweiten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Razer Phone ist gut verarbeitet, aber verhältnismäßig groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Razer Phone hat keinen Klinkenanschluss mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Razer Phone hat breite Ränder oben und unten, damit das Smartphone beim Spielen besser gehalten werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Berlin Institute of Health, Berlin

Vom Design her ist die Oberfläche sehr nah dran am Pixel-Launcher - absichtlich, wie uns Razer erklärt. Dank des Nova Launchers können User allerdings auch dessen Vorteile nutzen, wie beispielsweise Shortcuts.

Kein eigener App-Store

Erfreulicherweise verzichtet Razer auf einen eigenen App-Store, was angesichts eines auf Gaming ausgelegten Gerätes nicht selbstverständlich ist. Razer hat erkannt, dass Googles Play Store schlicht die beste Auswahl an Spielen für Android-Geräte bietet und sieht entsprechend nicht die Notwendigkeit eines eigenen App-Stores. Für Nutzer bedeutet das: Weniger Bloatware, weniger Konten mit Preisgabe persönlicher Daten.

Das Razer Phone soll mit der App Game Booster erscheinen, die Leistungseinstellungen für jede App ermöglichen. So können Nutzer beispielsweise bei Puzzlespielen eine geringere Auflösung und Bildwiederholrate festlegen als bei schnellen Rennspielen. Auf den uns gezeigten Smartphones war die Game-Booster-App leider noch nicht installiert.

Fazit

Das Razer Phone macht im ersten Kurztest einen guten Eindruck. Neben dem herstellerseitig angedachten Zweck eines Gaming-Smartphones ist das Gerät ein hochwertig verarbeitetes Smartphone mit einem sehr guten Display.

Die 120 Hertz und Qualcomms Q-Sync sind für Spiele und Videos praktisch, die hohe Bildwiederholfrequenz merken wir aber auch im Alltag. Scrollen mit dem Razer Phone wirkt sehr viel flüssiger als mit anderen Smartphones. Für Spiele dürfte die Q-Sync-Technologie eine Bereicherung sein.

Das Razer Phone ist ab dem 1. November 2017 vorbestellbar und kostet 750 Euro. In Deutschland ist das Smartphone über Razerzone.com erhältlich. Der Verkauf beginnt ab dem 17. November 2017.

 Smartphone soll beim Spielen nicht heiß werden
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 1,69€
  2. (-31%) 23,99€
  3. (-15%) 33,99€

Eheran 14. Nov 2017

Das kenne ich auch, Lumia 930 Ist aber nicht störend o.ä. nur interessant es mal zu sehen.

ecv 04. Nov 2017

Also ich weiß nicht. Spiel gta 5. Stell die Begrenzung auf 30 fps. Dreh dich und achte...

Crunchy_Nuts 03. Nov 2017

Fake Konto erstellen und fertig. Ist ja bei Nvidia auch so, die Schmarotzer wollen ja...

Dwalinn 02. Nov 2017

Da wird es schwer, es gibt zwar ein paar Controller die man in eine Hosentasche bekommt...

Niaxa 02. Nov 2017

XD ^^. Aber da fehlt auch noch die APP dazu sonst isses ja nicht vollkommen SMARTIG ^^.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /