• IT-Karriere:
  • Services:

Razer Raptor 27: Verfügbarkeit und Fazit.

Razer bietet den Raptor 27 auf der eigenen Webseite für 800 Euro an. Webseiten wie Amazon verkaufen den Bildschirm aber auch für 675 Euro und damit für weitaus weniger Geld. Etwas schade finden wir, dass es keine größere 32-Zoll-Version gibt. Diese Größe würde perfekt auf den Tisch passen und ein schön großes Bild liefern. Vielleicht wird ein solches Modell später nachgeliefert.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Feldkirchen
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Der Raptor 27 ist auf dem Schreibtisch ein echter Hingucker: das textilüberzogene Chassis und der schwarz anodisierte Metallstandfuß wirken hochwertig und stabil. Dabei werden auch die neongrünen Kabel in das Designkonzept eingearbeitet und sorgen für einen schicken Akzent und obendrein aufgeräumte Kabel.

Dabei ist es sehr gut, dass wir den Monitor an HDMI-, Displayport- oder auch USB-C-Ports anschließen können. Die Kabel liegen dem Produkt bei. Der breite Standfuß kann in Höhe und Neigung, nicht aber an der Z-Achse eingestellt werden.

Das matte IPS-Panel löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf und hat eine hohe Bildfrequenz von 144 Hz. Zusammen mit sehr guten Pixelreaktionszeiten eignet sich der Bildschirm in schnellen Spielen besonders gut. Auch Funktionen wie Adaptive Sync (Gsync und Freesync) und die sehr gute Farbraumabdeckung von 96,5 Prozent DCI-P3 sprechen für das Gerät.

  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • LED-Beleuchtung am Standfuß (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kontrollstick für das On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Razer-Logo fällt nicht zu stark auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Grüne Akzente auf der Rückseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Kabel werden eingefädelt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Metallplättchen halten die Kabel in der Führung. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Panel ist auch höhenverstellbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die grünen Kabel fallen auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine interessante Textilbeschichtung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Für die Kabelinstallation wird der Monitor um 90 Grad geklappt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Panel ist auch höhenverstellbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Kabel werden mitgeliefert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Eine interessante Textilbeschichtung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Auf der anderen Seite wirbt Razer mit unnötigen Funktionen wie HDR400 per 8 Bit und FRC, während das Panel die 400 cd/m² nicht einmal erreicht. Wir messen maximal 373 cd/m², was noch immer hell genug für unsere Zockerecke ist. In den meisten Spielen und auf dem Desktop sieht HDR ohnehin nicht ansehnlich aus. In Serien und Filmen ist HDR400 kaum besser als SDR.

Auch ist es schade, dass für einige Funktionen wie dem Einstellen der RGB-Beleuchtung zusätzliche Razer-Software benötigt wird. Diese haben wir deshalb einfach abgeschaltet.

  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • LED-Beleuchtung am Standfuß (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kontrollstick für das On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Razer-Logo fällt nicht zu stark auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Grüne Akzente auf der Rückseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Kabel werden eingefädelt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Metallplättchen halten die Kabel in der Führung. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Panel ist auch höhenverstellbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die grünen Kabel fallen auf. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine interessante Textilbeschichtung (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Für die Kabelinstallation wird der Monitor um 90 Grad geklappt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Panel ist auch höhenverstellbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Kabel werden mitgeliefert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Razer Raptor 27 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Razer Raptor - 27 Zoll Gaming Monitor mit 144 Hz Bildschirm (WQHD 2560 x 1440, IPS, 1 ms Reaktionszeit, HDR 400, NVIDIA G-Sync + AMD FreeSync, Razer Chroma RGB, HDMI, DisplayPort, USB-C)

IPS-Panels sind in Spielemonitoren nicht die Regel und daher entsprechend teurer als etwa VA- oder TN-Pendants. Wir halten den Raptor 27 gerade für 675 Euro daher für einen solides Angebot mit sehr guter Bildqualität und einem hochwertigen Chassis. Razer ist ein überzeugender Start in den Displaymarkt gelungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KomponenteInfo
Display27 16:9-Zoll IPS (2.560 x 1.440p @ 144 Hz)
Anschlüsse1x HDMI 2.0b, 1x Displayport 1.4, 1x USB-C (Displayport 1.4 Alternate Mode), 2x USB-A (3.2 Gen1)
ZusatzfeaturesAdaptive Sync (AMD Freesync, Nvidia Gsync), Motion Blur Reduction, HDR400 (8 Bit + FRC), RGB-Licht
Ergonomie10 cm höhenverstellbar, Neigung auf der X-Achse -5 bis +25 Grad und 90 Grad für Kabelinstallation
Maße 600 x 490 x 190 mm, 11,5 kg
ZubehörDisplayport-Kabel, HDMI-Kabel, USB-A-Verlängerung, USB-C-Kabel, Power-Kabel
Leistungsaufnahmerund 40 Watt
Razer Raptor 27 - technische Daten
 Die Nervige Software des Razer-Monitors ist teils notwendig
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...

DieTatsaechlich... 08. Okt 2020 / Themenstart

Ach ja ... die Gamer ... die zum Daddeln noch wie im Jahr 1998 nächtelang am...

Grover 07. Okt 2020 / Themenstart

Hallo Oliver, danke fürs Nachschauen. Bin echt gespannt ob EVE den Spectrum ende...

quineloe 06. Okt 2020 / Themenstart

Du vergisst die Installation an der Decke über einem Bett.

forenuser 05. Okt 2020 / Themenstart

Ja, wenn man nur einen PC hat ist es wohl recht egal. Aber wenn man mehr als einen PC...

Komischer_Phreak 05. Okt 2020 / Themenstart

Das ist letztlich natürlich nur Geschmackssache, aber mir geht es ähnlich. Ich wünsche...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /