Abo
  • Services:
Anzeige
Razer Core
Razer Core (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Anzeige

Razer verkauft das Core über seinen Onlineshop für 600 Euro. Wer ein Blade Stealth dazu kauft, erhält die Grafikbox für günstigere 450 Euro. Dazu addiert sich noch der Preis für den externen Pixelbeschleuniger.

  • Razer Blade (Early 2017), Geforce GTX 1060 FE, Geforce 378.66
  • Razer Blade (Early 2017), Geforce GTX 1060 FE, Geforce 378.66
  • Razer Blade (Early 2017), Geforce GTX 1060 FE, Geforce 378.66
  • Razer Blade (Early 2017), Geforce GTX 1060 FE, Geforce 378.66
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  •  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
(Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Das Core ist prinzipiell ein gelungenes externes Grafikkartengehäuse. Dank Thunderbolt-3-Schnittstelle funktioniert es theoretisch mit allen Notebooks, Mini-PCs oder Hauptplatinen, die eine entsprechende Buchse aufweisen. Praktisch können Hersteller die Nutzung einer eGPU aber per Firmware verhindern oder so tun als ob. Beide aktuellen Dell XPS 13, Convertible (9365) wie Ultrabook (9360), geben eine Meldung aus, derzufolge keine externen Grafikkarten unterstützt werden - dennoch klappt es.

Aufgrund der Anbindung über vier PCIe-Gen3-Lanes ist eine eGPU im Razer Core langsamer als das gleiche Modell an 16 Bahnen. Der Leistungsverlust liegt jedoch meist im einstelligen Bereich. Gleiches gilt, wenn statt eines dedizierten Bildschirms das interne Display des Notebooks verwendet wird, auch das verringert die Geschwindigkeit leicht. Generell macht eine externe Karte aus einem Ultrabook oder aus einem mit langsamer Grafikeinheit bestückten Notebook ein formidables Gaming-Gerät, sofern nicht gerade sehr CPU-lastige Titel gespielt werden. Wer tagsüber unterwegs ist und abends spielen will, für den stellt eine Grafikbox wie das Razer Core also eine Option dar.

Uns gefällt die Box gut, ein paar Dinge sollte Razer aber definitiv überarbeiten: Die Lüfter könnten langsamer drehen und im Leerlauf abgeschaltet werden, und sporadisch nicht mehr erkannte Mäuse sind ein Unding. Bisher hat der Hersteller diesen Fehler nicht per Firmware beheben können, es hilft nur der Austausch des Core. Razer arbeitet aber offenbar an einer neuen Revision, vielleicht sind dann unsere beiden Kritikpunkte behoben.

 Thunderbolt 3 bremst leicht

eye home zur Startseite
Dan Koes 07. Jun 2017

Bedingt. Wer beispielsweise schon ein Macbook hat (und braucht) kann das Gerät für...

Themenstart

AngryFrog 29. Mai 2017

Das will ich sehen, wie einer seinen hypen RAZER PC mit in den Urlaub nimmt. Lange...

Themenstart

renegade334 27. Mai 2017

Ein Desktop ist kaum so stark fürs Stromsparen optimiert. Beim Energiesparen kann aber...

Themenstart

DerMartin71 26. Mai 2017

Also ich betreibe hier das Acer Graphics Dock an meinem Transformer 3 Pro. Ist zwar nur...

Themenstart

WonderGoal 25. Mai 2017

Das DAN-Case ist natürlich ein Gegenargument, aber andererseits musst du dann immer noch...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  3. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 35,99€
  2. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: "heutige Verschlüsselung im Nu knacken"

    Eheran | 22:32

  2. Re: Im September sind Wahlen....

    plutoniumsulfat | 22:25

  3. Re: Wasserstoff

    David64Bit | 22:10

  4. Re: Industrie dort ansiedeln, wo die Ressourcen sind

    motzerator | 22:07

  5. Re: Die Bläh-Station

    MemberBerries | 21:57


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel