Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.

Ein Test von veröffentlicht am
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
(Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kompakte Gaming-Notebooks haben es auf dem Markt nicht unbedingt leicht, schließlich verlangen Anwender viele Dinge gleichzeitig. Ein portables Gaming-Notebook muss lange ohne Steckdose aushalten können und sollte möglichst kompakt, leicht und hübsch anzusehen sein. Eine gute Tastatur und ein helles Display sind dabei selbstverständlich, genauso wie akzeptable Bildraten in unseren Lieblingsgames.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!

Patches für Open-Source-Projekte per E-Mail zu schicken, scheint umständlich und aus der Zeit gefallen, hat aber einige Vorteile.
Von Garrit Franke


Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
Von Michael Bröde


Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    •  /