Abo
  • Services:
Anzeige
Blade Stealth [Mid 2017]
Blade Stealth [Mid 2017] (Bild: Razer)

Razer Blade Stealth: 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse

Blade Stealth [Mid 2017]
Blade Stealth [Mid 2017] (Bild: Razer)

Razer hat dem Blade Stealth genannten Ultrabook ein größeres Display spendiert. Das löst jedoch niedriger auf, die 1440p-Option entfällt und das Gerät wird deutlich teurer. Neu ist außerdem optional eine graue statt einer schwarzen Lackierung.

Razer hat ein neues Blade Stealth vorgestellt. Es kostet weitaus mehr als das seit Herbst 2016 verfügbare Modell des Ultrabooks, da der Hersteller keine günstige Display-Variante mehr anbietet. Bisher konnte das Blade Stealth mit 1440p- oder 4K-UHD-Panel bestellt werden. Dabei handelte es sich um Touch-Displays mit 12,5-Zoll-Diagonale bei Gehäusemaßen von 321 x 206 x 13 mm.

Anzeige
  • Blade Stealth [Mid 2017] (Bild: Razer)
  • Blade Stealth nun auch in Grau (Bild: Razer)
  • Das neue Blade Stealth nutzt ein größeres Panel. (Bild: Razer)
  • Blade Stealth [Mid 2017] (Bild: Razer)
Blade Stealth [Mid 2017] (Bild: Razer)

Die neue Generation weist die gleichen Abmessungen auf, dank eines schlankeren Rahmens hat das Panel aber nun eine Diagonale von 13,3 Zoll. Razer setzt erneut auf IPS-Technik und Igzo-Transistoren, die Auflösung liegt aber bei 3.200 x 1.800 Pixeln. Das Display soll 100 Prozent des sRGB-Farbraums abdecken. Neben Quad HD+ ist eine 4K-UHD-Option (3.840 x 2.160 Pixel) verfügbar, die 100 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums erreicht.

An den restlichen Daten des Blade Stealth hat sich nichts geändert: Razer nutzt einen Core i7-7500U mit zwei Kaby-Lake-Kernen und Hyperthreading sowie 16 GByte LPDDR3-1866 und NMVe-SSDs mit 256 GByte bis 1 TByte Kapazität. Die Tastatur ist RBG-hintergrundbeleuchtet. Als Anschlüsse gibt es zwei USB-3.0-Typ-A-Ports, einen USB-Type-C-Anschluss mit Thunderbolt 3 und einen HDMI-2.0-Ausgang. Hinzu kommen Bluetooth 4.1 und ac-2x2-WLAN. Der Akku weist 53,6 Wattstunden aus und wird per 45-Watt-Type-C-Netzteil geladen.

Razer verkauft das neue Blade Stealth mit 1800p-Touch-Panel ab Juli 2017 für 1.600 Euro (1.400 US-Dollar) - deutlich mehr als bisher. Die ältere Variante mit 1440p ohne Touch kostete 1.100 Euro (900 US-Dollar).

Wie gehabt gibt es die Core genannte Grafikkartenbox für einen geringeren Preis, wenn das eGPU-Gehäuse samt Blade Stealth gekauft wird.


eye home zur Startseite
renegade334 17. Jun 2017

Tja, ich hatte mal ein Gerät mit HDMI, wo unter UHD nur 30Hz gingen (heute noch meistens...

renegade334 17. Jun 2017

Eigentlich finde ich sogar 4 Kerne schhon etwas wenig. Genug für heute. Aber ich will...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  3. T-Systems International GmbH, Netphen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!)
  2. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 99€ für Prime-Mitglieder

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  2. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  3. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  4. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel