Benchmarks, Verfügbarkeit und Fazit

Im Inneren des aktuellen Blade Stealth stecken weiterhin 16 GByte verlöteter LPDDR4X-3733-Speicher und ein vierkerniger Core i7-1065G7 (Ice Lake U) von Intel. Wer in der Synapse-Software den Gaming-Modus einschaltet, erhält nun aber ein dauerhaftes Power-Limit (PL1) von gleich 25 Watt statt bisher 15 Watt. Im Leerlauf stehen die beiden Lüfter meist still, unter Last sind sie deutlich hörbar ohne wirklich laut zu werden.

Stellenmarkt
  1. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
Detailsuche

Das höhere Power-Limit sorgt im Mittel zwar nicht für zwei Drittel mehr Leistung, jedoch zumeist für 20 bis 30 Prozent, wenn die CPU bisher der begrenzende Faktor war. Ebenfalls flotter als die bisherige Geforce GTX 1650 Max-Q rechnet die Geforce GTX 1650 Ti Max-Q: In Borderlands 3 in 1080p mit D3D12 und mittleren Details messen wir 54 fps statt 50 fps und bei hohen Einstellungen immerhin 36 fps statt 33 fps.

Razer verbaut eine wechselbare M.2-2280-SSDs mit PCIe Gen3 x4 und NVMe-Protokoll, in unserem Muster steckt eine PM981a von Samsung. Die liest mit bis zu 3,45 GByte/s und schreibt mit bis zu 2,85 GByte/s. Drahtlosverbindungen steuert eine verlötete AX201 von Intel bei, sie unterstützt Wi-Fi6 (802.11ax) mit 2x2-Antennenkonfiguration und Bluetooth 5.

  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
  • Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)
Yoga Slim 7 [14ARE], Thinkpad E14 G2 [AMD], Dell XPS 13 [9300], Razer Blade Stealth [Early 2020], Schenker SVI14E20 (Bild: Golem.de)

Ein 53-Wattstunden-Akku wie schon beim Vorgänger hält das Blade Stealth 13 (2020) ein bisschen weniger lange in Betrieb, was primär dem 120-Hz-Panel geschuldet sein dürfte. Im PCMark8, der neben Textverarbeitung auch Videochats sowie Web-Browsing und Casual Gaming simuliert, sind es 3:38 Stunden statt 3:56 Stunden.

Razer Blade Stealth 13 (2020): Weltweit 1. Gaming Ultrabook mit 13.3" Full HD 120Hz, Intel Core i7 10th Gen, NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti, 16GB RAM, 512GB SSD, Chroma RGB Beleuchtung | Qwertz DE-Layout

Verfügbarkeit und Fazit

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Blade Stealth 13 (2020) wird von Razer zu denselben Preisen angeboten wie der Vorgänger: Die Version mit Core i7-1065G7, Geforce GTX 1650 Ti Max-Q, 1080p-120-Hz-Panel, 16 GByte RAM und 512-GByte-SSD kostet 1.900 Euro. Für 100 Euro weniger gibt es die 60-Hz-Version und für 2.050 Euro das Modell mit 4K60-Touch-Display.

Razer hatte mit dem letztjährigen Blade Stealth 13 bereits ein Gaming-Ultrabook vorgelegt, das uns in allen Punkten vollends überzeugte. Anschlüsse und Peripherie des 2020er-Modells sind erneut auf sehr hohem Niveau, wenngleich die beiden verkleinerten Pfeiltasten für Frust sorgen können. Das neue 120-Hz-Display ist weiterhin hell und matt, die doppelte Frequenz macht sich auf dem Desktop und in Spielen angenehm bemerkbar.

Hinzu kommt, dass der von 15 Watt auf 25 Watt eingestellte Quadcore-Prozessor deutlich mehr Leistung aufweist und auch die Geforce GTX 1650 Ti Max-Q ein bisschen flotter rechnet als die Ti-lose Vorgänger-Grafikeinheit. Das Blade Stealth 13 eignet sich dank schlichter Optik allerdings mitnichten nur für Gaming, auch unterwegs als Vollzeit-Arbeitsgerät ist es prädestiniert.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Razer Blade Stealth 13 (2020) im Test: Das bessere beste Gaming-Ultrabook
  1.  
  2. 1
  3. 2


Seitan-Sushi-Fan 28. Aug 2020

Zumindest bei NBB sagen deren Entschuldigungsmails was anderes. Oh wow, ganze zwei...

Dwalinn 27. Aug 2020

Ist in der Leistungsklasse nicht wichtig. Der Flight Simulator ist wahrscheinlich das...

xPandamon 26. Aug 2020

Klar, ist auch beim Desktop nützlich. Fand nur die Aussage dass es in schnellen Spielen...

tommihommi1 26. Aug 2020

Der 4700U, 4750U und 4800U ist in haufenweise Lenovo-Laptops im 700¤-Bereich, in viel...

blbm9 26. Aug 2020

Das viel gewichtigere Ärgernis der kleinen Pfeiltasten ist, dass sie schneller...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /