• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Razer Blade 15 Advanced mit Geforce RTX 2070 Max-Q, Core i7-9750H, 16 GByte RAM und 256-GByte-SSD kostet 2.600 Euro. Die von uns getestete 2.800-Euro-Variante hat 512 GByte Speicherplatz. Für 3.200 Euro gibt es eine schnellere Geforce RTX 2080 Max-Q, für 3.600 statt des 240-Hz-1080p-Panels eines 4K-OLED.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Das Adavanced-Modell des Razer Blade 15 muss einem starken Vorgänger gerecht werden. Das klappt sehr gut, denn es erbt das exzellente 15,6-Zoll-Chassis aus Aluminium, das zudem mit genug USB-A-Ports, Thunderbolt 3 und Displayanschlüssen für zwei Monitore überzeugen kann. Allerdings erbt das neue Modell auch die fehlende RJ-45-Buchse des Vorgängers. Tastatur und Touchpad sind ebenfalls gleich geblieben und weiterhin sehr gut.

Das 144-Hz-Display tauscht Razer durch eine 240-Hz-Variante aus, die Auflösung bleibt mit 1080p gleich. Bei der Helligkeit ist die aktuelle Variante unterlegen: Wir messen 275 cd/m² im Vergleich zu den 324 cd/m² der 2018er-Version. Direktes Licht kann da zum Hindernis werden.

  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Beide Blade-Modelle übereinander (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Razer Blade 15 2018 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
Razer Blade Advanced (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Die Advanced-Version des Razer Blade 15 hat den Vorteil, auf aktualisierte Hardware von Intel und Nvidia zurückgreifen zu können. Die Geforce RTX 2070 Max-Q und der Core i7-9750H sind in der Praxis aber meist nicht viel schneller - wir messen grob 10 Prozent Unterschied. Nur in grafisch sehr anspruchsvollen Titeln wie Rise of the Tomb Raider verzeichnen wir eine Leistungsverbesserung von etwa 20 Prozent.

Was für uns die neue Generation überlegen macht: Die Kühlung ist unter Last wesentlich leiser. Dennoch schafft es das aktuelle Modell, CPU und GPU besser zu kühlen. Das schlägt sich auch in der durch das Gehäuse strahlenden Abwärme wieder. Während es beim 2018er-Modell an einigen Stellen unangenehm heiß wird, ist dieses Problem bei der aktuellen Version nicht mehr vorhanden.

Allein aus diesem Grund würden wir uns für die Advanced-Version des Razer Blade 15 entscheiden, auch wenn sie teilweise etwas teurer ist. Ein Upgrade vom Vorgänger ist allerdings nicht notwendig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Razer Synapse bringt Frames
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. 57,99€
  2. 289,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...

Trockenobst 20. Jul 2019

Es gibt Leute, die haben keine Lust auf einen stationären Rechner und wollen bei Oma...

xPandamon 18. Jul 2019

Ich weiß. Meine das auch mehr von Seiten Razers.

KlugKacka 17. Jul 2019

die 7k¤ ist das auch wert: inkl. NVIDIA Control und Wolfenstein DC-Spiel uiuiui, heftiger...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /