Abo
  • IT-Karriere:

Raytracing-Shooter: Remedy senkt Systemanforderungen für Control

Entwickler Remedy hat neue Systemanforderungen für Control genannt, die deutlich niedriger liegen als die, welche bisher im Epic Games Store veröffentlicht wurden. Nun reichen eine Geforce GTX 780 oder Radeon R9 280X ohne und eine Geforce RTX 2060 mit Raytracing-Effekten.

Artikel veröffentlicht am ,
Control
Control (Bild: Remedy via Nvidia)

Remedy hat die Hardware-Spezifikationen für die PC-Version von Control überarbeitet: Diese wurden ursprünglich vor zwei Wochen schon einmal im Epic Games Store gelistet, dort verkauft der Entwickler den 3rd-Person-Shooter vorerst exklusiv. Die neuen Angaben sind weitaus weniger fordernd als bisher, gerade was die Grafikkarte und den Prozessor anbelangt.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Bisher sprach das Studio minimal von einem Core i5-7500 oder Ryzen 3 1300X mitsamt einer Geforce GTX 1060 (6 GByte) oder Radeon RX 580. Die beiden Pixelbeschleuniger sind vor drei Jahren erschienen und kosten derzeit immerhin knapp 200 Euro. Nun nennt Remedy einen Core i5-4690 oder einen FX-4350, außerdem eine Geforce GTX 780 oder eine Radeon R9 280X. Diese beiden Karten sind deutlich langsamer als eine Geforce GTX 1060 oder Radeon RX 580, die zwei neueren Modelle liegen um grob 50 Prozent vorne.

Zuvor hatten die Entwickler einen Core i5-8600K mit sechs Kernen oder einen AMD Ryzen 7 2700X mit acht Kernen empfohlen, dazu eine Geforce GTX 1080 Ti oder eine Radeon VII. Nun wurden die Anforderungen auf eine Georce GTX 1060 oder Radeon RX 580 gesenkt - sprich das, was bisher das Minimum war. Wer Raytracing nutzen möchte, sollte Remedy zufolge wenigstens eine Geforce GTX 2060 verwenden, empfohlen wurde hingegen gleich eine Geforce RTX 2080. Nun sieht Remedy eine Geforce GTX 2060 als Basis vor.

Control wird Raytracing für eine indirekte Beleuchtung, für Schatten und für Reflexionen auf opaken (nicht durchsichtigen) sowie durchscheinenden Materialien umsetzen. Der 3rd-Person-Shooter nutzt somit die bisher meisten Techniken als Ersatz unter anderem für Screen-Space-Varianten, was die Darstellung vermutlich sehr rechenintensiv macht. Warum die Systemanforderungen mittlerweile niedriger ausfallen, bleibt offen: Denkbar ist, dass sie zuvor für 60 fps und nun für 30 fps galten, oder aber bestimmte Effekte werden in reduzierter Abstufung gerendert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)

Raistlin 06. Aug 2019 / Themenstart

Ich schrieb "mehr oder weniger gezwungen" ;) Ich habe hauch nicht geschrieben das alle...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /