• IT-Karriere:
  • Services:

Raya und der letzte Drache: Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich

Im März startet die neue Marvel-Serie The Falcon and the Winter Soldier auf Disney+.

Artikel veröffentlicht am ,
Im März kommt eine neue Marvel-Serie zu Disney+.
Im März kommt eine neue Marvel-Serie zu Disney+. (Bild: Disney)

Disney stellt erneut einen Film gegen zusätzliche Bezahlung auf Disney+ zum Kauf bereit. Der Animationsfilm Raya und der letzte Drache wird am 5. März 2021 als sogenannter VIP-Zugang auf Disney+ veröffentlicht. Zum Anschauen des Films wird eine Gebühr von 22 Euro verlangt. Damit ist Raya und der letzte Drache der zweite Film, den Disney auf diese Art über Disney+ veröffentlicht. Der erste war die Realverfilmung von Mulan.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster, Aschheim

Disney hat noch keine Angaben dazu gemacht, ob auch Raya und der letzte Drache zu einem späteren Zeitpunkt in das Abo von Disney+ aufgenommen wird. Im Fall von Mulan konnte der Film drei Monate später ohne Aufpreis mit einem Abo von Disney+ angeschaut werden. Den ersten VIP-Titel gab es anfangs nur exklusiv bei Disney+, nach einem Monat stand Mulan jedoch auch bei anderen Plattformen zum digitalen Kauf zur Verfügung. Es ist unklar, ob das im Fall von Raya und der letzte Drache ebenfalls geplant ist.

Disney fährt also beim zweiten VIP-Film die gleiche Art der Kommunikation wie beim ersten Titel. Nur Stück für Stück werden alle relevanten Fragen rund um den VIP-Titel beantwortet.

Zu den VIP-Gebühren kommen noch die Abokosten

Zu den 22 Euro für den digitalen Kauf von Raya und der letzte Drache kommen noch die Abogebühren für Disney+ dazu, die in Deutschland ab dem 23. Februar 2021 monatlich 9 Euro betragen. Wer kein Abo von Disney+ besitzt, kommt damit auf Kosten von 31 Euro. Zu diesem Preis kann der Film auch nur innerhalb eines Monats beliebig oft geschaut werden.

Als Mulan abseits von Disney+ zum digitalen Kauf angeboten wurde, kostete dieser zwar so viel wie bei Disney+, aber es fielen parallel keine Abogebühren an.

Raya und der letzte Drache spielt in Südostasien und erzählt die Geschichte der Kriegerin Raya, die sich auf den Weg macht, einen letzten Drachen zu finden. Disney verspricht einen Film mit viel Herz und Humor, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Ab sofort: Disney+ präsentiert STAR

Neue Marvel-Serie startet bei Disney+

Ebenfalls im März startet die neue Marvel-Serie The Falcon and The Winter Soldier auf Disney+. Darin sind in den Hauptrollen Anthony Mackie als Sam Wilson alias Falcon und Sebastian Stan als Bucky Barnes alias Winter Soldier zu sehen. Die Serie startet am 19. März 2021 und soll aus sechs Episoden mit einer Laufzeit von jeweils etwa einer Stunde bestehen. Inszeniert wurde die Serie von Kari Skogland nach den Drehbüchern von Hauptautor Malcolm Spellman. In weiteren Rollen sind Daniel Brühl als Zemo, Emily Vancamp als Sharon Carter und Wyatt Russell als John Walker zu sehen.

Am 26. März 2021 nimmt Disney+ die Serie Godfather of Harlem ins Abo. Bisher gibt es die Serie bei Magenta TV von der Telekom. Es ist unklar, ob sie dann ab Ende März 2021 bei beiden Streaming-Abos im Sortiment sein wird. Exklusiv wird es die zwei Staffeln umfassende Serie The Catch bei Disney+ geben, die vor einiger Zeit im Abo von Prime Video enthalten war.

Zudem kommt die National-Geographic-Serie Dr. Ks tierische Notaufnahme am 12. März 2021 wieder in das Abo von Disney+. Die Serie wurde im Mai 2020 aus dem Abo von Disney+ entfernt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 19,49€
  3. 79,99€ (Release 10. Juni)
  4. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...

Baby_Barneyjo 18. Feb 2021 / Themenstart

Richtig. Niemand - vielleicht Bill Gates - hat ein Imax bei sich zuhause und das ist eben...

User_x 18. Feb 2021 / Themenstart

Ja eben.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /