Raya und der letzte Drache: Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich

Im März startet die neue Marvel-Serie The Falcon and the Winter Soldier auf Disney+.

Artikel veröffentlicht am ,
Im März kommt eine neue Marvel-Serie zu Disney+.
Im März kommt eine neue Marvel-Serie zu Disney+. (Bild: Disney)

Disney stellt erneut einen Film gegen zusätzliche Bezahlung auf Disney+ zum Kauf bereit. Der Animationsfilm Raya und der letzte Drache wird am 5. März 2021 als sogenannter VIP-Zugang auf Disney+ veröffentlicht. Zum Anschauen des Films wird eine Gebühr von 22 Euro verlangt. Damit ist Raya und der letzte Drache der zweite Film, den Disney auf diese Art über Disney+ veröffentlicht. Der erste war die Realverfilmung von Mulan.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. UX Designer / Interaction Designer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Disney hat noch keine Angaben dazu gemacht, ob auch Raya und der letzte Drache zu einem späteren Zeitpunkt in das Abo von Disney+ aufgenommen wird. Im Fall von Mulan konnte der Film drei Monate später ohne Aufpreis mit einem Abo von Disney+ angeschaut werden. Den ersten VIP-Titel gab es anfangs nur exklusiv bei Disney+, nach einem Monat stand Mulan jedoch auch bei anderen Plattformen zum digitalen Kauf zur Verfügung. Es ist unklar, ob das im Fall von Raya und der letzte Drache ebenfalls geplant ist.

Disney fährt also beim zweiten VIP-Film die gleiche Art der Kommunikation wie beim ersten Titel. Nur Stück für Stück werden alle relevanten Fragen rund um den VIP-Titel beantwortet.

Zu den VIP-Gebühren kommen noch die Abokosten

Zu den 22 Euro für den digitalen Kauf von Raya und der letzte Drache kommen noch die Abogebühren für Disney+ dazu, die in Deutschland ab dem 23. Februar 2021 monatlich 9 Euro betragen. Wer kein Abo von Disney+ besitzt, kommt damit auf Kosten von 31 Euro. Zu diesem Preis kann der Film auch nur innerhalb eines Monats beliebig oft geschaut werden.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als Mulan abseits von Disney+ zum digitalen Kauf angeboten wurde, kostete dieser zwar so viel wie bei Disney+, aber es fielen parallel keine Abogebühren an.

Raya und der letzte Drache spielt in Südostasien und erzählt die Geschichte der Kriegerin Raya, die sich auf den Weg macht, einen letzten Drachen zu finden. Disney verspricht einen Film mit viel Herz und Humor, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Die ganze Welt von Disney+

Neue Marvel-Serie startet bei Disney+

Ebenfalls im März startet die neue Marvel-Serie The Falcon and The Winter Soldier auf Disney+. Darin sind in den Hauptrollen Anthony Mackie als Sam Wilson alias Falcon und Sebastian Stan als Bucky Barnes alias Winter Soldier zu sehen. Die Serie startet am 19. März 2021 und soll aus sechs Episoden mit einer Laufzeit von jeweils etwa einer Stunde bestehen. Inszeniert wurde die Serie von Kari Skogland nach den Drehbüchern von Hauptautor Malcolm Spellman. In weiteren Rollen sind Daniel Brühl als Zemo, Emily Vancamp als Sharon Carter und Wyatt Russell als John Walker zu sehen.

Am 26. März 2021 nimmt Disney+ die Serie Godfather of Harlem ins Abo. Bisher gibt es die Serie bei Magenta TV von der Telekom. Es ist unklar, ob sie dann ab Ende März 2021 bei beiden Streaming-Abos im Sortiment sein wird. Exklusiv wird es die zwei Staffeln umfassende Serie The Catch bei Disney+ geben, die vor einiger Zeit im Abo von Prime Video enthalten war.

Zudem kommt die National-Geographic-Serie Dr. Ks tierische Notaufnahme am 12. März 2021 wieder in das Abo von Disney+. Die Serie wurde im Mai 2020 aus dem Abo von Disney+ entfernt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. THQ Nordic: Alone in the Dark bietet neuen Horror
    THQ Nordic
    Alone in the Dark bietet neuen Horror

    Rund 30 Jahre nach dem ersten Alone in the Dark soll es frischen Grusel im Herrenhaus Derceto Manor geben - und altbekannte Hauptfiguren.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /