Abo
  • Services:
Anzeige
Lightroom 2.0 für Android ist da.
Lightroom 2.0 für Android ist da. (Bild: Adobe)

Raw-Aufnahmen: Lightroom 2.0 für Android kann mehr als die iOS-Version

Lightroom 2.0 für Android ist da.
Lightroom 2.0 für Android ist da. (Bild: Adobe)

Adobe hat für Android die Bildbearbeitungs-App Lightroom in Version 2.0 vorgestellt. Diese erlaubt es, Fotos als DNG Raw aufzunehmen. So sollen bei Bearbeitungen keine Qualitätseinbußen durch erneute JPEG-Kompression entstehen.

Die DNG-Raw-Fotoaufnahme bietet Adobe nur bei Lightroom 2.0 für Android (ab 5.0) an. IOS-Nutzer, die schon länger die neue Lightroom-Version nutzen können, müssen darauf verzichten. Noch geht das aber nur bei Smartphones und nicht bei Tablets. Mit Raw-DNGs sollen die Bilder ohne erneute Kompression weiterbearbeitet und beispielsweise zur Bildbearbeitung an den Desktop weitergereicht werden können. Ansonsten ist der Funktionsumfang zwischen den beiden mobilen Betriebssystemen laut Adobe nahezu gleich.

Anzeige
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
  • Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)
Lightroom 2.0 für Android (Bild: Adobe)

Die In-App-Kamera wendet auf Wunsch schon bei der Aufnahme Filter an. Das spätere Ergebnis lässt sich in der Livevorschau betrachten. Die Vorgaben bearbeiten die Bilder nicht-destruktiv, können also später beliebig geändert oder entfernt werden.

Zudem bietet die neue Funktion einen Filter, der Dunst aus Bildern entfernen soll. Die bei nebligem Wetter aufgenommenen Fotos sollen so einen klareren und schärferen Bildeindruck erhalten.

Auch eine Teiltonung, bei der helle und dunkle Bildbereiche getrennt bearbeitet werden können, ist in der Android-Version vorhanden. Wer will, kann bei der Umwandlung in Schwarzweißbilder einen Farbfilter simulieren. Adobe hat zudem die Möglichkeit eingebaut, die Tonwerte in der Gradationskurve durch das Setzen von Punkten zu bearbeiten.

Lightroom für Android 2.0 ist kostenlos. Zur Nutzung muss der Anwender sich allerdings eine Adobe-ID kostenfrei besorgen. Der Download (33 MByte) ist über den Google Play Store möglich.


eye home zur Startseite
Pjörn 24. Feb 2016

Man kann DNG-Datein bearbeiten,weil einige Geräte (die ausnahmslos allesamt Smartphones...

Pjörn 24. Feb 2016

Weil iOS ja auch wirklich der Inbegriff von Zuverlässigkeit ist.^^ iOS kann nicht mal...

HibikiTaisuna 23. Feb 2016

Also ich persoenlich wuerde gerne Lightroom auf meinem Galaxy Tab S 8.4 nutzen. Leider...

chewbacca0815 23. Feb 2016

Vielen Dank für den Artikel, ich hatte es soeben installiert. Augenscheinlich aber ist...

anders_anderson 23. Feb 2016

Einfach um hier mal zur Info mitzuteilen: Mit der neuen Version braucht man nicht nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,00€ (Vergleichspreis ab 137€)
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Re: Mit guten Beispiel vorangehen, Golem

    marc_kap | 12:39

  2. Re: Die 30 sek spots...

    thecrew | 12:38

  3. Re: Ich bin einfach zu doof!

    hg (Golem.de) | 12:35

  4. Re: Toll

    tomacco | 12:31

  5. Re: hmmm

    zenker_bln | 12:26


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel