Raven Ridge: Linux-Bootfehler wegen AMDs RAM-Verschlüsselung

Auf einigen Ryzen-Systemen sorgen Linux-Treiber für teils schwerwiegende Probleme. Die RAM-Verschlüsselung wird deshalb vorerst deaktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-System könnte unter Umständen mit Linux nicht mehr booten.
AMD-System könnte unter Umständen mit Linux nicht mehr booten. (Bild: Pixabay)

Die bisher standardmäßig aktivierte RAM-Verschlüsselung (SME) auf AMD-Systemen unter Linux ist mit einem als "dringend" bezeichneten Patch für den Linux-Kernel wieder deaktiviert worden. Der Patch wurde in den Hauptzweig sowie auch bereits in den Stable-Zweig eingepflegt, so dass die Änderung demnächst als Update bereitstehen sollte. Der Grund dafür sind wohl einige gravierende Fehler im Zusammenhang mit der SME-Funktion.

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Leiter Entwicklung / Head of Development (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Berichte des Kernel-Teams von Debian zufolge hat die Funktion zuvor für Bootfehler auf Systemen mit AMDs Raven Ridge gesorgt. Die Maschinen konnten nicht mehr gestartet werden. Auf einem weiteren System mit AMDs Ryzen 3 2200G sowie einem MSI-Motherboard führte die Nutzung der Technik wohl dazu, dass der AMD-Grafiktreiber zwar geladen, aber nicht genutzt wird. Auf weiteren Systemen bleibt das Display wohl einfach schwarz und es findet keine Grafikausgabe mehr statt.

Der für den Linux-Grafiktreiber von AMD zuständige Entwickler Alex Deucher vermutet, dass die eigentliche Ursache für den Fehler im Zusammenhang mit der IOMMU liegt, die für die SME-Funktion zwingende Voraussetzung ist. Darüber hinaus schreibt Deucher, dass es wohl OEM-Systeme gibt, die die IOMMU deaktivieren und dies aber auch nicht mehr in den Firmware-Einstellungen verändert werden könnte. Deucher schlägt deshalb vor, dass die Nutzung von SME im Linux-Kernel eine IOMMU voraussetzen sollte.

Mit der sogenannten Secure Memory Encryption (SME) bietet Hardware-Hersteller AMD eine Möglichkeit, einzelne Seiten einer Seitentabelle als verschlüsselt zu markieren. Wird dann etwas in den DRAM geschrieben, wird dies verschlüsselt und beim Lesen entsprechend wieder entschlüsselt. Das soll die DRAM-Inhalte vor physischen Angriffen auf das System schützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gadthrawn 20. Okt 2021 / Themenstart

Ne ne ne. Nicht alles an Daten länger auf der Festplatte. Stell dir vor du machst online...

forenuser 20. Okt 2021 / Themenstart

Er schreibt, ich drucke - Ja mit einem Drucker unter Windows.

herrmausf 19. Okt 2021 / Themenstart

Kein Flex, nur eine Aussage ;)

herrmausf 19. Okt 2021 / Themenstart

Das ist inhaltlich meist allerdings eher sehr leichte Kost

Salzbretzel 19. Okt 2021 / Themenstart

Irgendwie erinnert mich das an 90% meiner Technik Probleme. Man geht von gewissen Dingen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /