Abo
  • Services:

Raven Ridge: AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

Nutzer, die ein Mainboard ohne passendes UEFI für Raven Ridge alias Ryzen mit Vega gekauft haben, können sich als letzte Option einen älteren Prozessor von AMD zum Flashen der Platine senden lassen. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Raven Ridge für Sockel AM4
Raven Ridge für Sockel AM4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer AMDs neue Ryzen mit Vega, sprich Raven Ridge (Test), einsetzen möchte, benötigt eine Hauptplatine mit aktuellem UEFI. Sofern nicht mindestens eine Bios-Version basierend auf der Agesa 1071 (AMD Generic Encapsulated Software Architecture) installiert ist, startet das System nicht. Somit ist kein Flash-Vorgang möglich, allerdings hat AMD ein paar Lösungen dafür parat.

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Theoretisch sollten im Handel verfügbare Mainboards per Aufkleber als kompatibel zu Ryzen 2000 gekennzeichnet sein. Ist das nicht der Fall, weil die Platine schon länger im Lager war, haben Nutzer mehrere Optionen: In einem Support-Eintrag schreibt AMD, dass zuerst beim jeweiligen Händler gefragt werden sollte, ob dieser die Platine flashen kann - eventuell mit einem älteren Chip. Einige Highend-Boards haben zudem eine Funktion, bei der ein Flash-Vorgang per USB-Stick auch ohne eingebauten Prozessor möglich ist.

Klappt das nicht, bietet AMD eine Boot Kit Solution an. In diesem Fall schickt der Hersteller betroffenen Kunden kostenlos einen Ryzen 1000 oder einen Bristol Ridge zu, um damit die Hauptplatine zu aktualisieren. Der Chip muss danach zurückgesendet werden, als Sicherheit ist eine Kreditkarte zu hinterlegen. Probleme mit Arbeitsspeicher gibt es bei Raven Ridge nicht, die RAM-Inkompatibilitäten der Vorgänger sind seit Agesa 1006 passé.

Die Raven Ridge passen in den Sockel AM4 und weisen vier Zen-Kerne sowie eine Vega-Grafikeinheit auf. Die beiden Modelle, Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G, kosten 170 Euro beziehungsweise 100 Euro. Da der kleinere Chip kaum langsamer, aber deutlich günstiger ist, finden wir ihn empfehlenswerter.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

jayjay 17. Feb 2018

Also so wie Intel alle CPUs mit Meltdown anstandslos ausgetauscht hat... ;)

ms (Golem.de) 17. Feb 2018

Link?

chithanh 17. Feb 2018

AMD ist an dieser Situation auch mit Schuld, da sie das BIOS-Update erst wenige Wochen...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /