Abo
  • Services:

Raumfahrt: Weltraumschrott wird Treibstoff

Weltraumschrott durch den Auspuff jagen wollen Wissenschaftler aus China: Sie haben ein Raumschiff erdacht, das Weltraumschrott einsammelt und zu Treibstoff für sich selbst verarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Weltraumschrott (Symbolbild): Raumschiff mit nuklearem Material im Orbit
Weltraumschrott (Symbolbild): Raumschiff mit nuklearem Material im Orbit (Bild: Esa)

Das ist ein innovativer Ansatz, um des Weltraummülls Herr zu werden: Ein Team von chinesischen Wissenschaftlern will die Trümmerstücke als Treibstoff nutzen. Sie haben ein Raumfahrzeug erdacht, das den Weltschrott entsprechend verarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Das Raumfahrzeug soll sich auf Schrottteilchen von weniger als 10 Zentimeter Größe konzentrieren. Es fängt sie mit einem Netz ein und mahlt sie dann zu einem feinen Pulver. Größere Teile sollen zuvor noch geschreddert werden.

Schrottpulver wird erhitzt

Das Pulver wird dann erhitzt, bis es einen plasmaförmigen Zustand erreicht. Die positiv geladenen Ionen werden dann durch ein elektrisches Feld beschleunigt und durch eine Düse ausgestoßen, wodurch Vortrieb erzeugt wird. Die Energie für das Raumschiff sollen Solarzellen oder eine nukleare Quelle liefern.

So angetrieben soll das Raumschiff im Orbit unterwegs sein und den Schrott einsammeln. Der Sonnenwind werde die geladenen Teilchen dann aus dem Orbit wegtragen, sagen die Forscher der Tsinghua-Universität in der chinesischen Hauptstadt Peking zwar. Auf das Risiko, das ein Raumschiff mit nuklearem Material in der Erdumlaufbahn darstellt, gehen sie aber nicht ein.

ISS musste Schrottteil ausweichen

Weltraumschrott ist ein Problem beispielsweise für Satelliten oder die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS), die im Sommer einem Teil ausweichen musste. Kürzlich ist erst wieder ein größeres Stück Schrott in die Erdatmosphäre eingetreten und verglüht.

Konzepte, wie mit dem Schrott verfahren werden soll, gibt es viele: vom Ablenken per Laser über das Wiederverwenden noch brauchbarer Teile bis hin zum Weltraumstaubsauger.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. ab 349€

chefin 07. Dez 2015

Das China Müllbeseitung im All betreibt halte ich für eine gewagte Theorie. Und was die...

chefin 07. Dez 2015

ernsthaft: Ionentriebwerke haben Atome jeglicher Art als Treibstoff und Strom als...

lear 05. Dez 2015

... die schaut-mal-wir-können-satelliten-treffen Chinesen verantwortlich für den Großteil...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /