Abo
  • Services:
Anzeige
Weltraumschrott (Symbolbild): Raumschiff mit nuklearem Material im Orbit
Weltraumschrott (Symbolbild): Raumschiff mit nuklearem Material im Orbit (Bild: Esa)

Raumfahrt: Weltraumschrott wird Treibstoff

Weltraumschrott (Symbolbild): Raumschiff mit nuklearem Material im Orbit
Weltraumschrott (Symbolbild): Raumschiff mit nuklearem Material im Orbit (Bild: Esa)

Weltraumschrott durch den Auspuff jagen wollen Wissenschaftler aus China: Sie haben ein Raumschiff erdacht, das Weltraumschrott einsammelt und zu Treibstoff für sich selbst verarbeitet.

Das ist ein innovativer Ansatz, um des Weltraummülls Herr zu werden: Ein Team von chinesischen Wissenschaftlern will die Trümmerstücke als Treibstoff nutzen. Sie haben ein Raumfahrzeug erdacht, das den Weltschrott entsprechend verarbeitet.

Anzeige

Das Raumfahrzeug soll sich auf Schrottteilchen von weniger als 10 Zentimeter Größe konzentrieren. Es fängt sie mit einem Netz ein und mahlt sie dann zu einem feinen Pulver. Größere Teile sollen zuvor noch geschreddert werden.

Schrottpulver wird erhitzt

Das Pulver wird dann erhitzt, bis es einen plasmaförmigen Zustand erreicht. Die positiv geladenen Ionen werden dann durch ein elektrisches Feld beschleunigt und durch eine Düse ausgestoßen, wodurch Vortrieb erzeugt wird. Die Energie für das Raumschiff sollen Solarzellen oder eine nukleare Quelle liefern.

So angetrieben soll das Raumschiff im Orbit unterwegs sein und den Schrott einsammeln. Der Sonnenwind werde die geladenen Teilchen dann aus dem Orbit wegtragen, sagen die Forscher der Tsinghua-Universität in der chinesischen Hauptstadt Peking zwar. Auf das Risiko, das ein Raumschiff mit nuklearem Material in der Erdumlaufbahn darstellt, gehen sie aber nicht ein.

ISS musste Schrottteil ausweichen

Weltraumschrott ist ein Problem beispielsweise für Satelliten oder die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS), die im Sommer einem Teil ausweichen musste. Kürzlich ist erst wieder ein größeres Stück Schrott in die Erdatmosphäre eingetreten und verglüht.

Konzepte, wie mit dem Schrott verfahren werden soll, gibt es viele: vom Ablenken per Laser über das Wiederverwenden noch brauchbarer Teile bis hin zum Weltraumstaubsauger.


eye home zur Startseite
chefin 07. Dez 2015

Das China Müllbeseitung im All betreibt halte ich für eine gewagte Theorie. Und was die...

chefin 07. Dez 2015

ernsthaft: Ionentriebwerke haben Atome jeglicher Art als Treibstoff und Strom als...

lear 05. Dez 2015

... die schaut-mal-wir-können-satelliten-treffen Chinesen verantwortlich für den Großteil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Aalen
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: GA-AB350-Gaming3 teils verschlimmbessert

    laserbeamer | 15:51

  2. Warum nicht?

    Berner Rösti | 15:51

  3. Re: Call of Battlefield ....

    TC | 15:47

  4. Re: Weltveränderung

    teenriot* | 15:42

  5. Re: Bootzeit?

    red creep | 15:39


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel