Raumfahrt: Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

Wie werden wir den Weltraumschrott wieder los? Laserstrahlen sind eine vielversprechende Möglichkeit. Forscher auf der ganzen Welt arbeiten daran. Aber wie soll das funktionieren?

Artikel von veröffentlicht am
Weltraumschrott könnte mit Lasern aus der Umlaufbahn entfernt werden.
Weltraumschrott könnte mit Lasern aus der Umlaufbahn entfernt werden. (Bild: Wikimedia)

Die Science-Fiction hat längst Mittel gegen Weltraumschrott. Mit der Laserkanone draufballern und weg ist er. Das soll einmal Realität werden, aber ohne Filmtricks wird die Sache deutlich komplizierter. Es ist gar nicht so einfach, ein Stück Schrott komplett zu verdampfen, erst recht, wenn es Hunderte Kilometer weit entfernt ist. Zum Glück ist das aber auch gar nicht nötig.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
Softwareentwicklung: Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
Eine Anleitung von Pascal Friedrich


E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking: E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt


Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


    •  /