• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Weltraumpionier Sigmund Jähn gestorben

Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er ist als DDR-Bürger der erste Deutsche im All gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sigmund Jähn, Kosmonaut des Raumschiffs Sojus 31
Sigmund Jähn, Kosmonaut des Raumschiffs Sojus 31 (Bild: Peter Koard/Bundesarchiv/CC-BY-SA 3.0)

Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist tot. Er starb am 21. September 2019 im Alter von 82 Jahren, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Sonntag mitteilte. Jähn war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  2. AKKA, Braunschweig

Am 26. August 1978 flog er zusammen mit dem sowjetischen Kommandanten Valerij Bykowski mit der Sojus-31 zur sowjetischen Raumstation Saljut-6. Er umkreiste darin 125 Mal die Erde, nutzte die Multispektralkamera MKF 6 zur Erderkundung, unternahm Experimente zur Kristallzüchtung und medizinische Versuche. Jähn kehrte am 3. September 1978 mit der Sojus 29 zur Erde zurück und wurde im Osten berühmt. Die Bundesrepublik konnte erst 1983 mit Ulf Merbold einen Astronauten ins All schicken.

Jähn wurde am 13. Februar 1937 im Vogtland in Sachsen geboren. Nach seinem Grundwehrdienst wurde er Offiziersschüler und zum Flugzeugführer ausgebildet, machte sein Abitur und studierte an der sowjetischen Militärakademie in Moskau. Von 1970 bis 1976 war Jähn Inspekteur für Jagdfliegerausbildung und Flugsicherheit.

Im Interkosmos-Programm wurde Jähn zusammen mit Eberhard Köllner innerhalb von zwei Jahren zum Kosmonauten ausgebildet. Letztlich wurde Jähn ausgewählt, die Mission zu begleiten. Nach der Wende verlor Jähn seine Arbeitsstelle. Er bekleidete zuletzt den Rang eines Generalmajors der NVA. Später arbeitete er für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Europäische Weltraumorganisation Esa.

"Mit Sigmund Jähn verliert die deutsche Raumfahrt einen weltweit anerkannten Kosmonauten, Wissenschaftler und Ingenieur", sagte Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR. "Der erste Deutsche im All hat sich auch immer als Brückenbauer zwischen Ost und West im Sinne der friedlichen Nutzung des Weltraums verstanden. Seine Botschaft, für die Erde ins All, werden wir in ehrendem Gedenken bewahren und fortführen."

Jähn lebte bis zu seinem Tod in Strausberg, war verheiratet und hatte zwei Töchter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. (-70%) 11,99€
  3. 17,99€

Peter Brülls 24. Sep 2019

Naja, er wird einfach zu alt gewesen sein. Er war 53 als die Einigung kam, eine...

Mechwarrior 23. Sep 2019

Was für ein Ereignis. Damals waren wir natürlich führend in der Weltraumtechnologie...

schnedan 23. Sep 2019

Danke!

LRU 23. Sep 2019

Ich lebte zu der Zeit noch nicht, als Sigmund Jähn diesen Flug in den Weltraum unternahm...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /