Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Weltraumpionier Sigmund Jähn gestorben

Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er ist als DDR-Bürger der erste Deutsche im All gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sigmund Jähn, Kosmonaut des Raumschiffs Sojus 31
Sigmund Jähn, Kosmonaut des Raumschiffs Sojus 31 (Bild: Peter Koard/Bundesarchiv/CC-BY-SA 3.0)

Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist tot. Er starb am 21. September 2019 im Alter von 82 Jahren, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Sonntag mitteilte. Jähn war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

Stellenmarkt
  1. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Am 26. August 1978 flog er zusammen mit dem sowjetischen Kommandanten Valerij Bykowski mit der Sojus-31 zur sowjetischen Raumstation Saljut-6. Er umkreiste darin 125 Mal die Erde, nutzte die Multispektralkamera MKF 6 zur Erderkundung, unternahm Experimente zur Kristallzüchtung und medizinische Versuche. Jähn kehrte am 3. September 1978 mit der Sojus 29 zur Erde zurück und wurde im Osten berühmt. Die Bundesrepublik konnte erst 1983 mit Ulf Merbold einen Astronauten ins All schicken.

Jähn wurde am 13. Februar 1937 im Vogtland in Sachsen geboren. Nach seinem Grundwehrdienst wurde er Offiziersschüler und zum Flugzeugführer ausgebildet, machte sein Abitur und studierte an der sowjetischen Militärakademie in Moskau. Von 1970 bis 1976 war Jähn Inspekteur für Jagdfliegerausbildung und Flugsicherheit.

Im Interkosmos-Programm wurde Jähn zusammen mit Eberhard Köllner innerhalb von zwei Jahren zum Kosmonauten ausgebildet. Letztlich wurde Jähn ausgewählt, die Mission zu begleiten. Nach der Wende verlor Jähn seine Arbeitsstelle. Er bekleidete zuletzt den Rang eines Generalmajors der NVA. Später arbeitete er für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Europäische Weltraumorganisation Esa.

"Mit Sigmund Jähn verliert die deutsche Raumfahrt einen weltweit anerkannten Kosmonauten, Wissenschaftler und Ingenieur", sagte Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR. "Der erste Deutsche im All hat sich auch immer als Brückenbauer zwischen Ost und West im Sinne der friedlichen Nutzung des Weltraums verstanden. Seine Botschaft, für die Erde ins All, werden wir in ehrendem Gedenken bewahren und fortführen."

Jähn lebte bis zu seinem Tod in Strausberg, war verheiratet und hatte zwei Töchter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 279,90€

Peter Brülls 24. Sep 2019 / Themenstart

Naja, er wird einfach zu alt gewesen sein. Er war 53 als die Einigung kam, eine...

Mechwarrior 23. Sep 2019 / Themenstart

Was für ein Ereignis. Damals waren wir natürlich führend in der Weltraumtechnologie...

schnedan 23. Sep 2019 / Themenstart

Danke!

LRU 23. Sep 2019 / Themenstart

Ich lebte zu der Zeit noch nicht, als Sigmund Jähn diesen Flug in den Weltraum unternahm...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /