Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Wasser von Asteroiden soll zu Raketentreibstoff werden

Seit einigen Jahren verfolgen Unternehmen wie Planetary Resources und Deep Space Industries die Idee, auf Asteroiden Rohstoffe abzubauen. Eine Möglichkeit könnte sein, dort Wasser zu gewinnen und daraus Treibstoff für Raketen oder Satelliten herzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asteroid (Symbolbild): einfacher hin und einfacher wieder weg
Asteroid (Symbolbild): einfacher hin und einfacher wieder weg (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Der Mond soll in Zukunft eine Zwischenstation für Expeditionen ins Sonnensystem werden. Die Idee: Mondkolonisten schürfen Wassereis und erzeugen daraus Treibstoff für die Raumfahrzeuge, die vom Mond einfacher wegkommen als von der Erde. Eine neue Untersuchung kommt aber zu dem Schluss, dass andere Himmelskörper bessere Kandidaten als Treibstoffquelle sind als der Mond.

Stellenmarkt
  1. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Im Umfeld der Erde gibt es rund 1.000 erdnahe Asteroiden, auf denen es Wasservorkommen gibt. Die meisten davon sind nur klein. Aber gut 25 sind groß genug, dass Wasser in einer signifikanten Menge vorkommt. Nach Ansicht der Forscher um Andrew Rivkin von der Johns Hopkins University Applied Physics Research Laboratory in Laurel im US-Bundesstaat Maryland enthalten sie mehr Wasser als die Polregionen des Mondes.

In Zukunft könnten Satelliten über das Wasser von Asteroiden mit Treibstoff versorgt werden. Das könnte ihre Betriebsdauer verlängern und zur Vermeidung von Weltraumschrott beitragen. "Es ist einfacher, Treibstoff von einem Asteroiden in eine geosynchrone Umlaufbahn zu bringen als von der Erde", sagte Rivkin dem auf Raumfahrtthemen spezialisierten US-Nachrichtenangebot Space.com. "Wenn eine solche Versorgungskette eingerichtet werden könnte, könnte sie den Bergbau auf Asteroiden sehr profitabel machen."

Die Asteroiden hätten Vorteile, sagen die Forscher: Zum einen seien sie der Erde näher als der Mond. Zum anderen seien sie kleiner als dieser. Es brauche also weniger Treibstoff, um von dort wegzufliegen. Auch das Landen sei einfacher und erfordere weniger Treibstoff. "Sogar Asteroiden, die etwas weiter von der Erde entfernt sind als der Mond, können mit weniger Treibstoff erreicht werden als die Mondoberfläche", sagte Rivkin.

Unternehmen wie Planetary Resources und Deep Space Industries planen seit längerem, auf Asteroiden Rohstoffe abzubauen, dazu gehört Wasser, aber auch Edelmetalle.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

SYS64738 01. Okt 2019 / Themenstart

Was sind das fuer Forscher, die glauben, Asteroiden seien naeher als der Mond??? Der...

Kay_Ahnung 01. Okt 2019 / Themenstart

Zum Thema Nuklearenergie im All und Reaktoren die erst im All "eingeschaltet" werden...

chefin 01. Okt 2019 / Themenstart

Was genau erwartest du den? Ein solches Projekt muss erstmal geplant werden. 20 Jahre...

chefin 01. Okt 2019 / Themenstart

du bewegst also lieber 100kg statt 10kg? Die Energie die man braucht ihn herzubringen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /