Raumfahrt: Virgin Galactic plant Spaceport in Italien

Europa soll einen Raumflughafen bekommen: Virgin Galactic plant den Bau eines Spaceport in Süditalien. Von dort aus sollen wissenschaftliche, aber auch kommerzielle Flüge mit Touristen in den Weltraum starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumschiff VSS Unity: bisher kein Zeitplan für den Bau
Raumschiff VSS Unity: bisher kein Zeitplan für den Bau (Bild: Marsscientific.com & Trumbull Studios)

Raumfahrttourismus in Europa: Virgin Galactic will auch in Europa kommerzielle Flüge in den Weltraum anbieten. Das Unternehmen plant einen Startplatz in Süditalien.

Stellenmarkt
  1. Senior-IT-Architekt Mobile-App Entwicklung (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd, Wuppertal
  2. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Standort des europäischen Raumflughafens von Virgin Galactic soll der Flughafen Taranto-Grottaglie sein. Er liegt bei Tarent in Apulien, ganz im Süden der Halbinsel. Darauf hat sich Virgin Galactic nach eigenen Angaben mit den italienischen Raumfahrtunternehmen Sitael und Altec, einer Tochter der italienischen Raumfahrtagentur Agenzia Spaziale Italiana (ASI), verständigt.

Virgin Galactic will ein Raumschiff dauerhaft am Grottaglie Spaceport stationieren. Es soll der ASI für wissenschaftliche Missionen, aber auch für kommerzielle Flüge mit Weltraumtouristen zur Verfügung stehen. Das Raumschiff soll The Spaceship Company bauen, die ebenfalls zur Unternehmensgruppe des britischen Geschäftsmanns Richard Branson gehört.

Einen Zeitplan, wann der neue Spaceport und das neue Raumfahrzeug fertig sein sollen, gibt es noch nicht. Unklar ist auch, ob Virgin Galactic für den Standort in Italien auch ein Trägerflugzeug bauen wird, das das Raumschiff in die Luft bringt. Bisher hat Virgin Galactic seinen Standort in den USA, den Spaceport America im US-Bundesstaat New Mexico.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Virgin Galactics Konzept besteht darin, das Raumschiff Spaceship Two vom Trägerflugzeug Whiteknight Two in einige Kilometer Höhe bringen zu lassen. Dort wird das Spaceship Two ausgeklinkt und steigt aus eigener Kraft bis in etwa 100 Kilometer Höhe auf. Weltraumtouristen sollen dann einige Minuten lang schwerelos durch die Kabine schweben und den Blick auf die Erde genießen können, bevor das Spaceship Two im Gleitflug zur Erde zurückkehrt.

Das Unternehmen testet seit Raumflüge seit einigen Jahren, zunächst nur im Gleitflug, seit 2013 mit dem Raketentriebwerk. 2014 stürzte das Raumschiff bei einem Testflug ab. Dabei starb der Pilot.

Virgin Galactic baute ein neues Raumschiff, VSS Unity, das 2016 vorgestellt wurde. Kürzlich hat es bei einem Test erstmals seine Raketentriebwerke gezündet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schulz_me 10. Jul 2018

Richtung Osten scheints ein wenige bewohnte Landmasse zu geben... Bedenken?

Turrican2k 09. Jul 2018

Das kleine Raketenflugzeug macht einen kurzen Hopser über die dünnen...

Proctrap 09. Jul 2018

edit: Zeitverschwendung

ArcherV 09. Jul 2018

Lieber Merkel!

tritratrulala 08. Jul 2018

Hier noch eine gute Zusammenfassung der Geschichte seit 2004: https://www.telegraph.co.uk...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /