• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Virgin Galactic absolviert nächsten Testflug in New Mexico

Außerdem: Virgin Galactic beteiligt sich am kommerziellen Raumfahrtprogramm der Nasa.

Artikel veröffentlicht am ,
Spaceship Two im Anflug auf den Spaceport America (am 25. Juni 2020): Suche nach Interessenten für kommerzielle Flüge zur ISS
Spaceship Two im Anflug auf den Spaceport America (am 25. Juni 2020): Suche nach Interessenten für kommerzielle Flüge zur ISS (Bild: Virgin Galactic)

Nächster Testflug für das Spaceship Two: Virgin Galactics hat einen weiteren Testflug mit seinem Raumschiff im US-Bundesstaat New Mexico durchgeführt. Außerdem hat Richard Bransons Raumfahrtunternehmen eine Partnerschaft mit der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. AKDB, Villingen-Schwenningen, Regensburg

Das Trägerflugzeug Whiteknight Two VMS Eve war am Donnerstagvormittag mit dem Spaceship Two VSS Unity bis in etwa 15,5 Kilometer Höhe aufgestiegen und hatte VSS Unity dort ausgeklinkt. VSS Unity kehrte dann im Gleitflug zur Erde zurück und landete auf dem Spaceport America.

Das Raumfahrzeug erreichte im Gleitflug eine Geschwindigkeit von Mach 0,85. Die beiden Piloten führten eine Reihe von Manövern aus, um Daten über die Leistung und die Handhabung des Spaceship Two bei der höheren Fluggeschwindigkeit zu sammeln. Beim ersten Flug vom Spaceport America aus erreichte es Mach 0,7.

"Das war ein wichtiger Test, der bedeutet, dass wir - abhängig von der Auswertung der Daten - die Fluggeräte für den motorisierte Flug vorbereiten können. Unser Schwerpunkt für dieses Jahr liegt unverändert darauf, sicherzustellen, dass die Fluggeräte und unser Betrieb für die langfristigen, regelmäßigen kommerziellen Raumflüge vorbereitet sind", sagte Virgin-Galactic-Chef George Whitesides

Am 22. Juni hat das Unternehmen mit der Nasa ein Space Act Agreement getroffen. Danach wird sich Virgin Galactic an dem kommerziellen Programm für die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) beteiligen. Das Raumfahrtunternehmen will nach Interessenten für kommerzielle Flüge zur ISS suchen und sich um die Abwicklung der Mission kümmern.

Die Nasa hatte im vergangenen Jahr angekündigt, dass sie künftig auch Besuche von Weltraumtouristen auf der Station akzeptiere. Die bislang sieben Weltraumtouristen waren mit der staatlichen russischen Raumfahrtorganisation Roskosmos zur ISS geflogen. Darunter waren der US-Unternehmer Dennis Tito, Canoncial-Gründer Mark Shuttleworth und der Spieleentwickler Richard Garriott alias Lord British. Charles Simonyi, Gründer von Microsoft Research, war sogar zweimal dort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

masel99 27. Jun 2020 / Themenstart

Kommt auf die Schuhgröße an. ;) (im Ernst 0,3048 m)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /