Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Video zeigt, wie Sojus MS-10 verloren ging

Die Ursache des Absturzes von Sojus MS-10 ist geklärt. Die Untersuchungskommission veröffentlichte ihre Ergebnisse zusammen mit einem spektakulären Video von Bord der Rakete.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Booster (auf der linken Seite) bei der fatalen Kollision mit der Rakete
Der Booster (auf der linken Seite) bei der fatalen Kollision mit der Rakete (Bild: Roscosmos/Screenshot: Golem.de)

Die Untersuchungskommission, die den Unfall der verunglückten Sojusmission MS-10 untersucht, hat ihre endgültigen Untersuchungsergebnisse auf einer russischen Pressekonferenz präsentiert. Demnach versagte bei der Abtrennung der Seitenbooster ein mechanischer Sensor. Er sorgt dafür, dass ein Sauerstoffventil geöffnet wird. Der Rückstoß von der Öffnung des Ventils wirkt dabei wie die kleinen Raketentriebwerke, die in anderen Raketenkonstruktionen helfen, Seitenbooster von der Rakete abzustoßen.

Stellenmarkt
  1. LTG Ulm GmbH, Ulm
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen bei Düsseldorf

Videoaufnahmen vom Flug der MS-10 zeigen, wie der Booster auf der linken Seite der Rakete zunächst abgetrennt wird, dann aber wieder mit der Rakete kollidiert. Erst die Kollision öffnete schließlich das Ventil, dabei wurde aber die Zentralstufe der Sojus-Rakete beschädigt. Kurz darauf, als die Notfallsysteme aktiviert wurden, bricht das Video ab. Es war die erste Fehlfunktion einer Rakete beim Start eines Sojus-Raumschiffs seit 35 Jahren.

Als Anhaltspunkte der Untersuchung diente dabei nicht nur das Video, sondern auch der fragliche Booster selbst. Der mechanische Kontaktsensor zur Öffnung des Ventils wurde wohl beim Zusammenbau der Rakete am Boden um knapp 7 Grad verbogen. Die robuste Konstruktion der Seitenbooster lässt sie während des Fluges durch die Stratosphäre intakt und offensichtlich blieb der obere Trennmechanismus beim Aufprall auf dem Boden weitgehend unbeschädigt.

Flüge zur ISS sollen wieder aufgenommen werden

Der Ausfall von Sojus MS-10 sorgte dafür, dass aktuell nur eine dreiköpfige Besatzung unter dem Kommando von Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation verbleibt. Die Vorbereitungen für den Start des nächsten Sojus-Raumschiffs laufen bereits. Seit dem Unfall sind bereits zwei weitere Sojus-Raketen geflogen, die einen identischen Mechanismus zur Boosterabtrennung benutzen.

Zwischenzeitlich wurde angekündigt, dass bis zum nächsten Start von Astronauten zumindest drei Sojus-Starts stattfinden sollten. Der dritte Flug wird in den nächsten Wochen wohl ein Versorgungsflug mit einem Progress-Frachter sein, der ebenso eine Sojus-Rakete zum Start benutzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 2,49€
  3. 47,95€
  4. 4,99€

Abdiel 02. Nov 2018

Sie befinden sich hier... "Raumfahrt: Video zeigt, wie Sojus MS-10 verloren ging" ;-)

B.I.G 02. Nov 2018

Das trifft einerseits auf die USA noch mehr zu wie auf Russland und in Europa ist es...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /