Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Unbemanntes US-Raumfahrzeug X-37B startet wieder

Wie lange wird X-37B OTV dieses Mal im All bleiben? Am heutigen 11. Dezember 2012 startet das von Boeing entwickelte unbemannte Raumfahrzeug zu seiner dritten Mission. Wie zuvor schweigt auch dieses Mal die US-Luftwaffe über Details.

Artikel veröffentlicht am ,
X-37B OTV: dritte Mission des geheimen Raumfahrzeugs
X-37B OTV: dritte Mission des geheimen Raumfahrzeugs (Bild: Boeing)

Das unbemannte Raumfahrzeug X-37B Orbital Test Vehicle (OTV) wird am heutigen Dienstag erneut zu einer Mission starten. Um 19:03 Uhr werde es vom Startplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus abheben, berichtet das auf Raumfahrtthemen spezialisierte US-Nachrichtenangebot Space.com.

  • X-37B Orbital Test Vehicle (OTV) ist ein von Boeing entwickeltes, unbemanntes Raumfahrzeug. (Foto: Boeing)
  • Es dient zum Testen von Raumfahrttechnik, wahrscheinlich aber auch zur Spionage. (Foto: Boeing)
  • Zwei OTVs hat Boeing gebaut. Das Bild zeigt OTV-2 nach der Rückkehr von einer 15-monatigen Mission im Low Earth Orbit. (Foto: Boeing)
X-37B Orbital Test Vehicle (OTV) ist ein von Boeing entwickeltes, unbemanntes Raumfahrzeug. (Foto: Boeing)
Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. mobileX AG, München

Das X-37B OTV wurde vom US-Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing für die US-Luftwaffe entwickelt. Es ist 9 Meter lang und hat eine Spannweite von etwa 4,5 Metern. Es sieht dem Spaceshuttle ähnlich, ist aber gedrungener und deutlich kleiner. Größter Unterschied sind die viel kleineren Tragflächen sowie das kombinierte Höhen- und Seitenleitwerk (V-Leitwerk). Das Raumfahrzeug hat eine 2,1 x 1,2 Meter große Ladebucht für verschiedene Instrumente.

Monatelange Missionen

Zwei dieser Raumfahrzeuge hat Boeing bisher gebaut. Beide sind bisher je einmal geflogen: OTV Nummer eins war 2010 sieben Monate im All unterwegs, OTV Nummer zwei kehrte im Juni 2012 von einem 469 Tage langen Flug im Weltraum zurück. Die neue Mission wird wieder OTV Nummer eins durchführen.

Über die Dauer des anstehenden Einsatzes ist nichts bekannt. Überhaupt hält sich die US-Luftwaffe sehr mit Informationen über die Einsatz von X-37B zurück. So schweigt die Luftwaffe beharrlich darüber, welche Nutzlast das Raumfahrzeug mitführt. Entsprechend wild wurde darüber spekuliert, welche Instrumente die beiden X-37B mitführten.

Eine Trägerrakete vom Atlas V wird das X-37B OTV ins All, in eine untere Umlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) befördern. Die Atlas V wird vom US-Raumfahrtunternehmen United Launch Alliance (ULA) gebaut und betrieben, einem Gemeinschaftsunternehmen von Boeing und Lockheed Martin.

Startverzögerung

Der dritte Flug eines X37-B hätte eigentlich schon früher stattfinden sollen. Er wurde aber verschoben, weil es am 4. Oktober 2012 bei einer anderen Trägerrakete von ULA ein technisches Problem gegeben hatte: Eines der Triebwerke einer Delta IV, die einen GPS-IIF-Satelliten ins All transportierte, funktionierte nicht planmäßig.

Vor dem Start der Atlas V mit dem X-37B OTV an Bord wollte ULA ausschließen, dass es an den Triebwerken der Atlas V zu einem ähnlichen Problem kommt. Ende der vergangenen Woche erteilte das Unternehmen dann die Erlaubnis für den heutigen Start.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 23,99€
  3. 4,32€
  4. 2,19€

Nomis est 13. Dez 2012

*lach* wie geil ist das denn ? kannte ich noch nicht ... *lach* also das gerät erfüllt...

Neuro-Chef 12. Dez 2012

Durchaus. Wobei alle paar Tausend Jahre die Betterie zu tauschen ja schon fast uncool...

__________Au___ 11. Dez 2012

Immer wenn die XB gestartet ist gab es Erdbeben, diesmal werden die Amis ein Land...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /