Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Die nächsten sollen in fünf Jahren folgen. Das hat US-Vizepräsident Mike Pence angekündigt - und bringt damit die US-Raumfahrtbehörde Nasa in Zugzwang.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mond (Symbolbild): Es geht auch ohne die Nasa.
Der Mond (Symbolbild): Es geht auch ohne die Nasa. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Die USA sollen zurück auf den Mond, und das schon recht bald. Die US-Regierung unter Präsident Donald Trump hat einen ehrgeizigen Zeitplan für die nächste Mondlandung vorgegeben: In fünf Jahren sollen US-Astronauten wieder auf dem Erdtrabanten landen. Trump hatte schon 2017 eine Rückkehr zum Mond angekündigt.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

2024 solle die bemannte Mondmission starten, verkündete US-Vizepräsident Mike Pence beim Treffen des National Space Council im US Space & Rocket Center in Huntsville im US-Bundesstaat Alabama. "Die erste Frau und der nächste Mann auf dem Mond werden beide amerikanische Astronauten sein, gestartet mit amerikanischen Raketen, von amerikanischem Boden aus."

Mit dieser Rede von Pence eröffnet die US-Regierung einen neuen Wettlauf zum Mond. Gegner dieses Mal ist China. Das Land habe kürzlich ein Landefahrzeug auf der Rückseite des Mondes gelandet und wolle nun "zur weltweit führenden Raumfahrtnation werden", sagte der US-Vizepräsident.

Damit bringt die Regierung die National Aeronautics And Space Administration (Nasa) gehörig in Zugzwang: Die US-Raumfahrtbehörde plante eine Mondlandung erst für das Jahr 2028. Das Ziel, in fünf Jahren auf dem Mond zu landen, nicht zu schaffen, sei aber keine Option, sagte Pence. "Wenn die Nasa jetzt nicht in der Lage ist, in fünf Jahren amerikanische Astronauten auf den Mond zu bringen, dann müssen wir die Organisation ändern, nicht die Mission."

Pence kritisierte die "bürokratische Trägheit" der Nasa, die beispielsweise die Entwicklung des Space Launch System (SLS) verzögere. Der Erstflug der Schwerlastrakete war einmal für 2017 geplant. Inzwischen ist von frühestens Ende 2021 die Rede.

Allerdings, so drohte Pence, ginge es zur Not auch ohne die Raumfahrtbehörde: "Wenn kommerzielle Raketen der einzige Weg sind, amerikanische Astronauten in den kommenden fünf Jahren auf den Mond zu bringen, dann werden es eben kommerzielle Raketen sein."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 51,95€

DreiChinesenMit... 02. Apr 2019

Sofern ich mich richtig erinnere haben die auch eine Überraschungstüte zurück gelassen...

Aki-San 29. Mär 2019

Nana. Mit solchen Pauschalisierungen vorsichtig sein. Zwar ist dies eine...

bigm 29. Mär 2019

Ach so war das ;)

tearcatcher 28. Mär 2019

#primitiv

tearcatcher 28. Mär 2019

.... ODER ETWA NICHT?


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
    2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
    3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    Mobile-Games-Auslese
    Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

    Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
    2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
    3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

      •  /