• IT-Karriere:
  • Services:

MISSION ARTEMIS 1: Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert

Ein vollständiger Flug ins Weltall sollte simuliert werden. Aber schon nach einer Minute wurde der Test abgebrochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die orange Flamme entstand, nachdem das Triebwerk bereits abgeschaltet war.
Die orange Flamme entstand, nachdem das Triebwerk bereits abgeschaltet war. (Bild: Nasa / Screenshot (Golem.de))

Ausfall einer wichtigen Komponente - so lautete die Durchsage am vorzeitigen Ende der Generalprobe für den Flug zum Mond. Getestet werden sollte die Kernstufe der SLS-Schwerlastrakete für die Mission Artemis I. Die Rakete ist ausgestattet mit vier RS-25 Spaceshuttle-Triebwerken. Diese hatten zum Zeitpunkt des Tests bereits 3 bis 12 vollständige Shuttleflüge hinter sich. Auf dem Teststand sollte die Raketenstufe am 17. Januar den achtminütigen Flug in den Erdorbit simulieren. Nach nur einer Minute wurde er abgebrochen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. RENK AG, Augsburg

Dabei hätte der Test nach dem Willen der Nasa gar nicht stattfinden sollen. SLS sollte ohne vollständigen Testlauf der Triebwerke die Artemis-I-Mission zum Mond bringen. Erst nach Monaten gab die Nasa den Sicherheitsbedenken von Beobachtern, Experten und dem Nasa-eigenen Aerospace Safety Advisory Panel nach. Zu recht, wie sich jetzt herausstellt hat. Schon kurz nach dem Start wäre das Triebwerk verloren gegangen und hätte die Mission wohl zum Scheitern verurteilt.

Zur Ursache des Triebwerksausfalls wurde in der Pressemitteilung und der anschließenden Pressekonferenz kaum Konkretes gesagt. Es sei eine Stichflamme oder ein Blitz in der Nähe einer Hitzeschutzdecke von Triebwerk Nummer 4 beobachtet worden. Weiteres müsse untersucht werden. Das Ergebnis wurde von Nasa-Chef Jim Bridenstine dennoch nicht als Fehlschlag gewertet.

Daten von vier Minuten Testlauf waren notwendig

Vertreter des zuständigen Vertragspartners Boeing sagten vor dem Test, dass zumindest Daten aus vier Minuten Betriebsdauer gesammelt werden müssten. Zum Zeitpunkt des Ausfalls sollte mit den Schwenktests der Triebwerke begonnen werden. Ob das im Zusammenhang mit dem Ausfall steht, blieb unklar.

Der ohnehin unrealistische Zeitplan des Artemis-Programms, bis 2024 auf dem Mond zu landen, wird sich durch den fehlgeschlagenen Test weiter verzögern. Eine einfache Wiederholung des Tests soll wenigstens drei bis vier Wochen dauern, wenn keine größeren Reparaturen oder Modifikationen nötig sind. Artemis I, der automatisierte Testflug eines Orion-Raumschiffs zum Mondorbit, war zuletzt noch für November 2021 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 4,29

TomTomTomTom 19. Jan 2021 / Themenstart

Nur gibt es halt keinen Chef bei der NASA sondern einen Behördenleiter. Dieser versucht...

Kein Kostverächter 18. Jan 2021 / Themenstart

Klingt erschreckenderweise sehr plausibel. "Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken...

Kein Kostverächter 18. Jan 2021 / Themenstart

Am "Senate Launch System" wird die NASA noch zu Grunde gehen - aufgerieben in den...

Kein Kostverächter 18. Jan 2021 / Themenstart

Das ist Blödsinn. Das die Nationalität wenig mit Raketenbaufähigkeiten zu tun hat, zeigen...

nuclear 18. Jan 2021 / Themenstart

Dann ist es aber eine komplett andere Mission als die aktuelle. Aber ja sowas sollte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
Surface Duo im Test
Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
  2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
  3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /